Weltreise Backpacking Route

„Einmal um die Welt reisen“, ein Traum vieler Backpacker, den ich mir endlich erfüllt habe! Als „Weltenbummler“ war ich insgesamt 457 Tage (1 Jahr und 3 Monate) unterwegs. Es heißt zwar, gut geplant ist halb verreist, doch meistens klappt das während einer Backpacking-Weltreise nicht immer so, wie man sich das vorstellt. Auch ich musste meine Reiseplanung teilweise der aktuellen Situation anpassen.

Tipp: Hier bekommt Ihr eine Übersicht über meine Weltreise als Backpacker. Die Übersichtskarte könnte etwas verwirrend wirken, da nur ein paar Städte benannt wurden. Das hat nichts zu bedeuten! Wichtig sind die Linien und Pfeile, die Route, Länder und Richtung auf der Weltkarte markieren. Einmal um die Welt herum. Eine echte Weltreise!

 

 

Weltreise_Reiseroute_Weltkarte

Weltreise Reiseroute auf der Weltkarte

 

Übersicht meiner Reiseroute nach Regionen

Meine Backpacking-Weltreise begann mit einem ersten Stopp in Brasilien. Danach ging es spontan entgegen meiner Urlaubsplanung weiter nach Ecuador und Kolumbien. In beiden Ländern habe ich eine fantastische Zeit verbracht. Während meines viermonatigen Aufenthalts in Südamerika lernte ich sogar einige Brocken Spanisch.

 

Region Aufenthalt
Südamerika 4 Monate
Mittelamerika 3 Tage
Nordamerika 1 Monat
Asien 2 Wochen
Südostasien 8 1/2 Monate
Indien 1 Monat
Gesamt: 15 Monate

Mein Trip nach Mittelamerika dauerte nur drei Tage, obwohl ich eigentlich eine Woche bleiben wollte.  Da während der kurzen Zeit in Mittelamerika aber irgendwie alles daneben ging, was nur daneben gehen konnte, blieb mir nichts anderes übrig, als meine Aufenthaltsdauer zu verkürzen. Die Geschichte über meinem gescheiterten Urlaub findet Ihr auch unter meinen vielen Urlaubsvideos.

 

Nordamerika ist ein teures Pflaster, warum ich auch nur ein Monat geblieben bin. Um möglichst viel in der kurzen Zeit zu erleben, habe ich mir ein enges Programm aufgestellt. Dazu gehörte auch ein Besuch der Niagarafälle. Das war zwar ein teurer Spaß, doch ich habe mir endlich meinen Kindheitstraum erfüllen können. Anschließend ging es weiter nach New York. Hier war es zwar nicht so schön wie gedacht, deswegen ist die Welt aber nicht untergegangen.

 

Ich wollte zwar länger in Asien bleiben, doch leider hat das mit dem Visum nicht so funktioniert wie erhofft. Aus diesem Grund ging es nur für zwei Wochen nach Hong Kong. Natürlich war ich etwas enttäuscht, doch habe ich aus meinen Erfahrungen  einfach das Beste gemacht. Irgendwann werde ich bestimmt noch mal nach China, Japan oder in andere asiatische Länder reisen.

 

In Südostasien habe ich wohl die meiste Zeit meines Backpacker-Trips verbracht. Auf diesem Kontinent gibt es kaum ein Land, das ich nicht bereist habe. Vor allem, da sich die Kosten während meiner Reise durch Südostasien in einem akzeptablen Rahmen bewegten. Vor allem Indonesien weckte meine Neugierde e, darum habe ich in diesem Land auch einen längeren Aufenthalt eingelegt.

 

Zuletzt sollte es für mich nach Indien gehen. Für die Erkundung dieses Landes hatte ich zwar einen ganzen Monat Zeit, doch leider hat die Zeit einfach nicht gereicht, um alles zu sehen. Indien ist einfach viel zu groß. Ein paar Highlights konnte ich mir aber trotzdem raus picken.

Weltreise Backpacking-Route im Videoformat

Ich möchte vorweg nehmen, dass das unten gezeigte Video eine ältere Version ist und es auch nach den erwähnten Updates im Video weitere Änderungen gab. Es zeigt aber schön, wie sich meine Reiseroute während meiner Backpacking-Weltreise verändert hat.

 

Um ein besseres Bild meiner Reiseroute zu bekommen habe ich zusätzlich noch ein Video gemacht. Bevor wir aber an anderer Stelle darüber sprechen „Was kostet eine Weltreise?“ soll es jetzt erst einmal das Video mit der Routenbeschreibung für den Weltreise geben.

 

Weltreise Backpacking-Route in Südamerika

Südamerika ist der erste Kontinent, den ich als Backpacker bereist habe. Für mich wird er immer was ganz Besonderes bleiben. Das Land hat mich einfach geprägt, da ich auf vielen meiner Abenteuer hier, eine Menge toller Menschen kennenlernen dürfte. Darunter waren einige Latinas, die meine Wahrnehmung der Frauen stark veränderten.

 

Meine Tour durch Südamerika verlief komplikationslos und hinterließ tiefe Eindrücke. Ich werde sicher wiederkommen, um mir die restlichen Sehenswürdigkeiten anzusehen, für die ich während meines damaligen Aufenthalts keine Zeit hatte. Vor allem Argentinien, Chile und Venezuela würde ich gerne einmal bereisen. Mehr Zeit in Kolumbien wäre sicher auch nicht schlecht gewesen.

 

Damit Ihr ein möglichst gutes Bild meiner Reiseroute durch Südamerika bekommt, möchte ich zuerst nochmal zusammenfassen, wo und wie lange ich in Südamerika war. Danach könnt Ihr die einzelnen Länder auswählen, um etwas tiefer einzutauchen und erfahren wie viel Zeit ich in den einzelnen Städten verbracht habe. Bei den Details zu den einzelnen Ländern gebe ich auch Hinweise zu meinen persönlichen Highlights.

 

 

Weltreise Route Suedamerika

Weltreise Route Suedamerika

 

Übersicht Reiseroute in Südamerika

Land Aufenthalt
Brasilien 1 Monat
Bolivien1 1 Monat
Peru 1 Monat
Ecuador 2 Wochen
Kolumbien 2 Wochen
Gesamt: 4 Monate

Mein Trip durch Südamerika begann mit einem ersten Stopp in Brasilien, genauer in Rio de Janeiro. Diese lebendige Stadt war damit auserkoren meine Reise zu entjungfern. Nach einem Monat in Brasilien bin ich von Sao Paulo nach Bolivien geflogen. Auch hier blieb ich einen Monat. Meinen Aufenthalt in Südamerika beendete ich mit vier grandiosen Tage in Chile.

 

Anschließend ging es weiter nach Peru (Aufenthaltsdauer: 1 Monat). Ungeplanter Weise – aber sehr froh darüber – habe ich dann kurzentschlossen zwei Wochen in Ecuador und nochmal zwei weitere Wochen in Kolumbien drangehängt.

1 inklusive 4 Tage Chile

 

Routen Details der einzelnen Länder

Wenn Ihr Interesse habt, dann könnt Ihr euch die einzelnen Länder auf meiner Reise in Südamerika und dessen genauen Verlauf anschauen. Die Struktur ist sehr einfach: Dauer des Aufenthalts im Land und Städten, Highlights und Dauer der Touren. Bitte beachtet, dass die Route auf mich individualisiert ist. Informiert euch über die einzelnen Ort und entscheidet selbst, was interessant ist und was nicht.

 

 

Route Brasilien
flagge brasilien Südamerika
Route Bolivien
flagge bolivien Südamerika
Route Peru
flagge peru Südamerika
Route Ecuador
flagge ecuador Südamerika
Route Kolumbien
flagge kolumbieng Südamerika

 

Weltreise Backpacking Route in Mittelamerika

Weltreise Route auf den Bahamas in Mittelamerika

Weltreise Route auf den Bahamas in Mittelamerika

Leider kam ich während  meiner Weltreise nicht  dazu Mittelamerika zu sehen. Hier war eigentlich ein kleiner Urlaub geplant, um mich von der ganzen Reiserei zu erholen. Natürlich sollte das was Besonderes werden.

 

Klar war, dass es für meinen Urlaub nach Mittelamerika gehen sollte. Von Cuba, Costa Rica oder der Dominikanischen Republik, die Auswahl an interessanten Reisezielen in der Karibik ist wirklich groß. Letztendlich habe ich mich dann aber doch für die Bahamas entschieden. Mir hat die Vorstellung einfach gefallen, einige Tage faul am Strand unter Palmen zu verbringen. Wer kann schon sagen, dass er oder sie jemals auf den Bahamas waren? Kann sich jemand einen schöneren Urlaub vorstellen?

 

Übersicht Reise Route in Mittelamerika

Ort Aufenthalt
Bahamas 3 Tage
Gesamt: 3 Tage

Mein Aufenthalt in Nassau, der Hauptstadt der Bahamas, war aber letztendlich alles andere als erholsam, dafür aber voller Abenteuer. Ich wollte hier das erste Mal Couchsurfing ausprobieren und hatte eigentlich eine Woche Urlaub angesetzt. Leider hat das mit dem Couchsurfing nicht so geklappt, wie ich mir das vorgestellt hatte. Da stand ich nun, keine Hostels und das billigste Hotel was ich gefunden habe, sollte 75 € die Nacht kosten. Das war bei meinem Weltreise-Budget einfach nicht drin. Vor allem nicht für die Dauer von 7 Tagen.

 

Also habe ich wohl oder übel eine Nacht im Hotel gebucht und mich auf mein Glück verlassen, dass es am nächsten Tag mit dem Couchsurfing klappt. Leider wurde ich wieder enttäuscht, sodass ich die zweite Nacht in einem Casino schlafen musste. Der Sicherheitsdienst des Casinos war sehr fair, da er mich erst am Morgen geweckt hatte. So konnte ich wenigstens eine Nacht einigermaßen durchschlafen. Alles in allem war mir das dann doch zu anstrengend, darum nahm ich einen Aufpreis in Kauf und zog meinen Weiterflug vor. Leider wurde dadurch mein Urlaub in Miami Beach verschoben. Fazit: Ein Urlaub auf den Bahamas ist zwar nicht billig, dafür traumhaft schön. Der Strand, das Wasser… Alter Schwede!

 

Reise Highlights in Mittelamerika

Man möchte meinen, dass in drei Tagen auf den Bahamas nicht viel passieren kann. Da irrt man sich aber gewaltig! Ich bin auf der Reise von einem Highlight in das nächste gestolpert.

 

Begonnen hat das schon im Flieger, als mir mein Sitznachbar seine Hai-Story erzählt hat. Er wurde während des Angelns von einem Hai gebissen. Für die Operation ging es zurück in die Staaten und jetzt mit Gips und Co. zurück auf die Bahamas, um den Urlaub zu beenden, krank oder?!

 

Auch die Strände und das Wasser waren erste Sahne. Das sieht man eher selten auf Weltreise. Das Wasser auf den Bahamas ist wirklich warm und kristallklar. Die Urlauber sind meistens etwas reicher und die Mädels leider von einem anderen Stern.

Klasse war auch die Casino-Übernachtung. Da wurde der Weltenbummler wohl oder übel für eine Nacht zum Deluxe-Penner. Der Weckdienst vom Sicherheitsteam und die anschließende Schauspielszene von mir als besoffener Russe wäre Oscar reif gewesen.

 

 

Weltreise Backpacking Route in Nordamerika

Die Reise nach Nordamerika  war ein lang ersehnter Traum von mir, den ich mir auf meinem Backpacking-Trip um die Welt endlich erfüllen konnte. Es war zwar nicht so toll, wie ich es erwartet hatte, aber trotzdem hat mich mein Aufenthalt Nordamerika in vielerlei Hinsicht positiv überrascht. Da ich aus budgettechnischen Gründen nicht so lange in den Vereinigten Staaten und Canada unterwegs sein konnte, habe ich auf diesem Kontinent meine Aufenthaltsdauer deutlich verkürzt. Während meines Trips durch die USA wollte ich vor allem die Ostküste und New York zu sehen. Ein Abstecher nach Canada war für mich ebenfalls Pflicht.

Weltreise_Reiseroute_USA

Weltreise Route in Nordamerika (USA und Canada)

 

Übersicht Reise Route in Nordamerika

Ort Aufenthalt
Miami 9 Tage
Orlando 1 Tag
Atlanta 1 Tag
Knoxeville 1 Tag
Roanoke 1 Tag
Washington D.C. 2 Tage
Philadelphia 1 Tag
New York 6 Tage
Boston 6 Tage
Montreal 6 Tage
Gesamt: 34 Tage

Zuerst gab es den lang ersehnten Abstecher nach Miami. Da ich mich auch hier für  Couchsurfing entschied, waren die Übernachtungskosten relativ gering. Da ich immer noch wegen dem schief gelaufenen Urlaub auf den Bahamas etwas down war, hattee ich die ersten Tage hier erst mal ruhig angehen lassen. Etwas am Laptop arbeiten, etwas Sonne und Strand, ein paar Leute kennenlernen und seichte Aktivitäten.

 

Nach meiner kleinen Pause ging es auch schon direkt in die Vollen, ein Roadtrip von Miami nach New York. Dabei kam ich durch viele tolle Städte, wo ich abwechslungsreichen Aktivitäten, wie zum Beispiel Schießen mit einem Maschinengewehr, ausprobieren dürfte. Der Besuch des Nationalparks und der Abstecher zum Weißen Haus waren wirklich unvergessliche Erlebnisse.

Organisiert hatte ich die Road-Tour via Couchsurfing. Um mein Reisebudget nicht unnötig zu belasten, hatte ich für meine Tour an der Ostseeküste entlang, gezielt nach ein paar Leuten gesucht, die hier mit dem Auto unterwegs waren. Die ganze Road Trip Geschichte gibt es auch im Videoformat.

 

Als Erstes ging es von Miami nach Orlando. Die Themenparks von Disney und Co. waren mir und meinem Fahrer einfach zu teuer und so sind wir stattdessen zu einem Shooting Club gefahren. Was für eine Erfahrung!

 

Atlanta bekam von uns nicht wirklich viel Aufmerksamkeit, da wie zu dem „Smoky Mountain National Park“ wollten. Über Knoxville sind wir dann weiter nach Roanoke, wo sich Rock City befindet. Fand ich persönlich nicht so prall, aber immerhin kann man von dort aus auf vier bis fünf verschiedene Bundesstaaten gucken…

 

Auf meinem Road Trip an der Ostküste der USA entlang, ging natürlich kein Weg an Washington D.C. vorbei. Dort haben wir zwei Tage verbracht, weil man wirklich Zeit braucht, um sich ein paar Museen anzusehen und das Weiße Haus zu besuchen. Bevor wir die Endstation des Road Trips erreichten, unternahmen wir  noch einen Ausflug nach Philadelphia. Dort haben wir uns am letzten Tag der Tour ein Baseballspiel angeschaut.

 

Von Philadelphia war New York nur noch ein Katzensprung entfernt, wo sich mein Fahrer und ich uns letztendlich trennten. In New York blieb ich eine Woche. Zwei Tage davon benötigte ich für eine Tour zu den Niagara Fällen. Nach New York ging es weiter nach Boston, wo ich mir die Zeit mit einem langweiligen Whale watching vertrieb. Mein Gott war das langweilig!

 

In Montreal ging es da schon etwas bunter zu, aber schaut euch meine Bilder in Canada selbst an. Hier war mein Aufenthalt sogar komplett kostenlos, weil ich im Park Geld gefunden hatte. So ein Glück muss man auch erst mal haben!

 

 

Reise Highlights in Nordamerika

Ich bereue es nicht, meinen Urlaub nach Miami verlegt zu haben, denn die Zeit hier war wirklich klasse. Es gibt hier zahlreiche super Strände. Perfekt, um hier etwas zu entspannen. Schade war nur, dass hier viele Urlauber unterwegs waren, wodurch die Strände teilweise einfach zu überlaufen waren.

 

Ob der Besuch des Shooting Clubs in Orlando oder das Trekking im Smoky Mountain National Park, während meines Road Trips gab es jeden Tag neue  Highlights zu entdecken. Nicht zu vergessen die unzähligen Museen in Washington D.C., die völlig kostenfrei besucht werden können.

 

Auch meine Kopfverletzung zähle ich zu meinen persönlichen Highlights, da die Feuerwehr/Notfalldienst erste Klasse waren. Ich war super nervös, darum mein kleines Unglück. Leider musste ich mich aber dafür dumm und dusselig bezahlen.

 

New York, die Niagara Fälle und das Weiße Haus sollte man nicht verpassen, wenn man in den Vereinigten Staaten von Amerika auf Reisen ist. Aber auch kleine Dinge haben mich während meiner Backpackingtour durch Amerika erfreut. Eine authentische Jazz-Bar und ein Musical im Central Park in New York sind sicher Insider Tipps, die ich jedem empfehlen möchte.

 

  • Miami Beach
  • Shooting Club in Orlando
  • Unfall und Hilfe von Feuerwehr in Atlanta
  • Smoky Mountain National Park in der nähe von Knoxville
  • Weiße Haus, Monument und Museen in Washington D.C.
  • Niagara Fälle
  • New York
  • „Into the Woods“ – Musical im Central Park (NY)
  • Baseball Game in Philadephia
  • Jazz Bar in Boston
  • Montreal

Weltreise Backpacking-Route in Asien

Auf meiner Weltreise als Backpacker sollte es auch über die USA nach China gehen. Leider habe ich in New York aber kein Visa bekommen. Ich wusste nicht, dass man das Visa in seinem Heimatland beantragen muss oder wenigstens ein Visa für das Land, in dem man das China-Visum beantragt. In meinem Fall der USA (Ich hatte nur ein ESTA-Visa; Online Registration). Damit war eine Begründung fällig, warum man meinen Background nicht kontrollieren konnte. Wie auch immer, ich musste improvisieren und meine geplante Reiseroute über Peking, Shanghai und Hong Kong etwas ändern.

Weltreise_Reiseroute_china

Weltreise Route in Asien (China)

 

Übersicht Reiseroute in Asien

Ort Aufenthalt
Hong Kong 14 Tage
Gesamt: 14 Tage

In Peking konnte ich mich aufgrund des fehlenden Visas ja nicht lange aufhalten. Eine Nacht musste ich in Peking bleiben, da mein Flieger Verspätung hatte und ich erst am nächsten Tag weiterfliegen konnte.

 

Hong Kong würde vielleicht aus unserer Sicht zu China zählen, ist aber eigentlich ein Stadt-Staat. Darum gelten hier andere Visa-Regelungen. In Hong Kong blieb ich ungefähr zwei Wochen, was gerademal ausgereicht hat, um die wichtigsten Sachen auszuporbieren oder anzuschauen.

 

Man trifft selten auf so viele Highlights wie in Hong Kong. Neben einer hohen Dichte an Sehenswürdigkeiten können Touristen einem unterhaltsamen Aktivitätenprogramm nachgehen. Meine persönliche Meinung ist, dass zwei Wochen völlig ausreichen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Highlights Hong Kongs zu erleben.

 

 

Reise-Highlights in Asien

Hong Kong schreit förmlich nach Attraktionen. Am besten haben mir der Big Buddha und „The Peak“ (ein Berg mit einer mehr oder weniger guten Aussicht) gefallen. Der Monkey Mountain war zwar etwas gruselig, da hier nur Affen überall waren und sehr wenige Leute, doch trotzdem hat es mir hier sehr gut gefallen.

 

Ein Highlight für jeden Backpacker ist auch das Angebot an Essen. So viele verschiedene Gerichte kann man gar nicht ausprobieren. Extrem viele Snacks und enorm viel Seafood. Alles immer sehr frisch und schnell zubereitet.

 

Durch Couchsurfing und vor allem durch meine Gastfamilie habe ich die chinesische Familienkultur hautnah miterleben dürfen. Da wird man auch mal Zeuge vom rüpelhaften (Rülpsen, Furzen und Popeln alles ganz normal) Verhaltem. Während meiner zweiten Woche in Hong Kong habe ich eine liebe Couchsurferin kennengelernt, mit der ich viel Zeit verbracht habe.

 

  • Hotel in Peking
  • Big Buddha in Hong Kong
  • Monkey Mountain Hike in Hong Kong
  • The Peak in Hong Kong
  • Essen in Hong Kong
  • Gastfamilie in Hong Kong

Backpacking-Weltreise:  Meine Reiseroute durch Südostasien

Südostasien und Südamerika sind die beiden Gebiete, die von Backpackern und Weltenbummlern am liebsten bereist. Außen vor lass ich mal Australien und Neuseeland, die man bei einem Low-Budget-Konzept einfach nicht berücksichtigen kann. Die Ziele, die ich während meiner Reise durch Südostasien festlegte, waren unter anderem die Philippinen, Indonesien (Bali, Lombok und Java), Malaysia, Brunei, Singapur, Laos, Kambodscha, Vietnam und Thailand. Das lässt sich schon sehen und ist wohl mehr als genug Länder.  Leider kann man Länder Südostasiens besuchen, darum standen attraktive Exotiker wie Papua Neu Guinea oder Myanmar dieses Mal nicht auf der Liste meiner Reiseziele.

 

Weltreise Route in Suedostasien

Weltreise Route in Suedostasien

 

Übersicht Reiseroute in Südostasien

Land Aufenthalt
Philippinen 2 Wochen
Malaysia & Brunei 2 Wochen
Bali & Lombok 3 Wochen
Java in Indonesien 7 Wochen
Malaysia & Singapur 2 Wochen
Thailand 1 Monat
Laos 1 Monat
Kambodscha 1 Monat
Vietnam 1 Monat
Gesamt: 8 1/2 Monate

Mein Südostasien-Trip als Backpacker begann mit einem Besuch Hong Kongs, der Stadt Asiens. Von dort aus ging es weiter auf die Philippinen. Leider gibt es hier so viele Inseln, dass mir die Entscheidung nicht so einfach fiel. Letztendlich habe ich mich für einen Abstecher nach Palawan entschieden, eine gute Alternative zu touristischen Hochburgen. Leider war ich auf den Philippinen während der Regenzeit unterwegs, sodass ich aufgrund des schlechten Wetters meine Erkundungstouren stark einschränken musste.

 

Dafür hatte ich während meines Aufenthalts in  Brunei (Malaysien) wieder besseres Wetter und konnte sogar meinen Tauchschein (Open Water + Advanced Open Water) machen. Da ich die meiste Zeit beim Tauchen verbrachte, machte ich nur einen Abstecher nach  Miri, bevor es weiter nach Bali ging.

 

Bali ist ein sehr beliebtes Reiseziel, darum bin ich nicht in Kuta (Anlaufstelle für Surfer und Partyfreunde) geblieben. Mein nächstes Abenteuer, der Bali & Lmbon Roadtrip Tour mit dem Moped. Dabei legte ich einen Zwischenstopf auf den Gilies ein.

 

Anschließend ging es auf die größte Programmier-Insel (Der „Witz“ wird auch nicht mehr jünger) überhaupt. In Java blieb ich länger, weil ich mir eine kleine Auszeit gönnen wollte. Während meines Aufenthaltes auf der Insel arbeitete ich als Volunteer in einer Schule.

 

Der Osten Malaysiens war wirklich sehr schön und auch Singapur hatte einiges zu bieten. Entgegen vieler anderen Reisenden mag ich Singapur ganz gerne und könnte mir sogar vorstellen, dort zu arbeiten.

 

Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam sind Länder, die zu wirklich jedem klassischen Backpacker-Trip durch Südostasien gehören. Schlimm nur, so finde ich, dass einige die 4 Länder in einen Monat oder noch kürzer bereisen wollen. Damit erreicht man gar nichts. Für jedes der Länder sollte man mindestens einen Monat Aufenthalt einplanen,  um die Menschen und deren Kultur besser kennenzulernen. Man kann sich gut und gerne auch länger Zeit nehmen um diese Länder zu bereisen!

 

Routen Details der einzelnen Länder

Wenn Ihr Interesse habt, dann könnt Ihr euch die einzelnen Länder auf meiner Reise in Südostasien und dessen Verlauf genauer anschauen. Die Struktur ist sehr einfach: Dauer des Aufenthalts im Land und Städten, Highlights und Dauer der Touren. Bitte beachtet, dass die Route auf mich individualisiert ist. Informiert euch über die einzelnen Ort und entscheidet selbst, was interessant ist und was nicht.

Route Philippinen

Flagge philippinen Südostasien

Route Malaysia & Brunei
Flagge singapur malaysia Südostasien

Route Bali & Lombok
Flagge indonesien Südostasien

Route Java
Flagge indonesien Südostasien

Route Malaysia & Singapur
Flagge brunei malaysia Südostasien

Route Thailand
Flagge thailand Südostasien

Route Laos
Flagge laos Südostasien

Route Kambodscha
Flagge kambodscha Südostasien

Route Viatnam
Flagge vietnam Südostasien

 

Backpacker Weltreise Route in Indien

Mein Weltreise sollte ihr Ende in Indien finden, ein würdiger Abschluss für den Weltenbummler. Indien sollte mir aber als Backpacker noch einmal alles abverlangen. Während der Planung meiner Reiseroute durch Indien,  war ich aber ziemlich vorsichtig, da das Land einfach zu groß ist, um alles zu sehen. Leider hatte ich damals einfach noch zu wenig Zeit. Wer Indien wirklich gerecht werden will, der sollte zwischen drei bis sechs Monaten Reisezeit planen. Ich habe mir in Indien nur Highlights und Entspannungspunkte rausgesucht. Das war ganz gut so, denn es war hier ziemlich heiß (Mai).

Weltreise Route in Indien

Weltreise Route in Indien

 

Übersicht Reise Route in Indien

Ort Aufenthalt
Chennai 3 Tage
Hampi 3 Tage
Mumbai 5 Tage
Udaipur 3 Tage
Jaisalmer 6 Tage
Manali 10 Tage
Agra 1 Tag
Dehli 3 Tage
Gesamt: 34 Tage

Voller Energie ging es los in Chennai, wo ich schon nach meiner Ankunft den ersten Motoradunfall gesehen haben. Das Taxi fuhr auch nicht gerade langsam. Es war ziemlich heiß und staubig. Meine Couchsurferin hatte aber immerhin eine Ventilator für mich. Es war heiß und staubig in Chennai. Viel habe ich mir daher nicht angeschaut.

 

Hampi war großartig, ein Dörfchen mit inmitten von riesigen Tempelanlagen. Eine tolle Atmosphäre mit fairen Preisen. Es gab auch nicht ganz so viele Touristen, weil gerade keine Hauptsaison war.

 

In Mumbai wollte ich eigentlich nur einen kurzen Zwischenstop machen. Aber es kommt ja immer anders als man denkt. Ich fand dort eine super Couch bei einer Chinesin. Sie ist mir als Person so ähnlich, dass es schon fast unheimlich war. Ich habe es wirklich genossen mit ehr Mumbai zu erkunden.

 

Udaipur und Jaisalmer sind sicher mit die schönsten Städte gewesen, die ich während meiner Reise durch Indien sehen dürfte. Wo Udaipur mit seinen kleinen Inseln und dem Stadtpalast glänzt, kann Jaisalmer mit seiner Burg beeindrucken. Die beiden Städte sollten auf keinem Trip in Indien fehlen.

 

Manali ist etwas kühler, aber immer noch super warm. Viele frisch verheiratete indische Ehepaare verbringen hier ihre Flitterwochen. Natürlich kommen auch die Inder nach Manali, die endlich mal Schnee sehen wollen. Ich verbrachte hier eine großartige Zeit, während der ich nicht nur arbeitete, sondern mir auch fünf Tage Zeit nahm, um im Himalaya zu wandern. Auch habe Paragliding habe ich hier zum ersten Mal ausprobiert.

 

In Agra war ich nur für einen Tag, um mir Taj Mahal anzuschauen. Wirklich großartig! Das Agra Fort fand ich nicht so spannend.

 

In Delhi hatte ich eine super liebe Couchsurfing Familie, die meinen Trip perfekt abgerundet hat. Mit dem Vater habe ich ganz schön was getrunken und über Wirtschaft, Politik und vieles mehr diskutiert.

 

Reise Highlights in Indien

  • Couchurfing (Chennai, Mumbai, Jaisalmer, Delhi)
  • Tempelanlagen in Hampi
  • Udaipur
  • Mumbai Slums
  • 2D1N Camal Safari nähe Pakistan
  • Taj Mahal in Agra
  • 5D4N Trekking Tour in den Himalayas nähe Manali
  • Paragliding nähe Manali
  • Indische Küche (Chai, Japati, Samosa und Dosa)SaveSavSavSave

Save

Save

Save

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen