Backpacking Route in Indonesien

Indonesien ist ein riesiges Land in dem es viel zu entdecken gibt. Auf meiner Backpacker-Weltreise, war ich allerdings nur auf Lombok, Bali und Java. Während Bali genau das war, was von vom Indonesien erwartet, war das auf Lombok ganz anders. Es hat richtig Spaß gemacht, die Stadt zu erkunden, da ich dadurch einen tieferen Einblick in die indonesische Kultur bekommen konnte. Auch die Insel Java hatte so einiges zu bieten. In Bali und Lombok blieb ich ungefähr für drei Wochen.

Hier habe ich mehr oder weniger selber einen Road-Trip organisiert, um einen tieferen Einblick in die indonesische Kultur zu bekommen. Auf einer eigenen Seite könnt Ihr euch über meine Reiseroute in Bali & Lombok informieren. In Indonesien (Bandung) habe ich mir auch eine kleine Pause gegönnt, da ich etwas müde vom Reisen war. Das sollte man auf Langzeitreisen unbedingt beachten. Wer keine Pause macht, der geht kaputt und wird seine Reise nicht mehr in vollen Zügen genießen.

 

Weltreise_Reiseroute_indonesien

Weltreise Route in Indonesien

 

Die Übersicht meiner Reiseroute durch Indonesien

In Bali und Lombok ging es mit einem Moped über die Straßen. Ursprünglich hatte ich nur einen Aufenthalt von zwei Wochen vorgesehen. Später kam noch einmal ein Monat hinzu, da ich nochmal mit einer Freundin in Bali war. Die Route von Bali und Lombok könnt ihr euch auf einer anderen Seite nochmal genauer anschauen.

 

Von Bali aus ging es mit dem Flugzeug nach Surabaya, da ich nicht mehr die Zeit hatte den langen Landweg zu nehmen. Dadurch verpasste ich leider den tollen Vulkan im Osten von Java. Surabaya war den Besuch auch nicht wirklich Wert. Hier gab es nur ein paar Einkaufcentren und das war es dann auch schon. Muss man aber trotzdem auskosten, und so machte ich mit meiner Couchsurferin einfach das Beste daraus.

 

Danach ging es auch schon weiter nach Malang. Hier hatte ich eine super nette und lustige Gastfamilie. Besonders der Ausflug zum Vulkan Bromo (zwei Tage) hat mir gut gefallen. Leider hatte ich mit Kopfschmerzen zu kämpfen und konnte den Vulkan nicht besteigen. Trotzdem war es schön, hier den Sonnenaufgang zu genießen. Auch der Ausflug zum Strand war super cool (da gibt es auch einige interessante Kulturunterschiede).

 

Yogyakarte ist definitiv meine Lieblingsstadt auf Java. Nicht genauso wie Berlin, aber ich würde das Motto „Cheap and sexy“ glatt kopieren. Super coole junge Studenten, geile Ausgangslage für die Städte Solo, Borobudur und Sindoro. Man kann hier ein gutes und sättigendes Mittag- oder Abendessen für 50 Cent bekommen (UNSCHLAGBAR!). Auch die Attraktionen sind vielzählig und qualitativ besser als in den anderen Städten auf Java.

 

Weiter ging es dann nach Bandung, die Stadt, die von mehreren Bergen umgeben ist und somit immer etwas kälter. Leider werde ich die Stadt um einiges besser kennenlernen, da ich hier freiwillig als Lehrer (Sport, Theater, English) gearbeitet habe. Leider kann ich über die Stadt sonst nicht so viel Gutes sagen…

 

Da wären wir dann auch schon in Jakarta, eine Stadt, die im Chaos versinkt. Man wird schon frühzeitig von anderen Backpackern gewarnt, aber man will es doch selber wissen. Extremes Verkehrschaos, dann die schlechte Luft und die dreckigen Straßen. Es ist nicht überall so, aber überwiegend. Hier kann man schon einiges an Zeit einplanen was zu sehen. Wenn man da aber den falschen Bus nimmt, dann ist der Tag vorbei.

Ort Aufenthalt
Bali & Lombok 3 Wochen
Surabaya 3 Tage
Malang1 5 Tage
Yogyakarta 6 Tage
Bandung 3 Tage
Jakarta 4 Tage
Volunteer 4 Wochen
Gesamt: 2 1/2 Monate

1 inklusive zwei Tage beim Vulkan Bromo
Meine Reisehighlights in Indonesien

Von meinem Ausflug in Malang war ich überrascht. Erst von dem 80 Meter hohen Wasserfall und dann von dem doch recht schönen Strand mit Tempel. Ich find es auch immer super amüsant, wenn Frauen mit T-Shirts und Jeans baden gehen.

 

Der Vulkan Bromo war auch richtig geil. Nur Schade, dass ich Kopfschmerzen bekommen habe. Hier sollte man auf keinen Fall den Sonnenaufgang verpassen. Da der Weg zum Vulkan ist nicht weit ist, sollte man ebenfalls den Blick ins Innere wagen.

 

Yogyakarta ist einfach so sexy und billig, wie in Berlin. Eine Menge Studenten und gute Laune. Leider ist der Verkehr etwas nervig. Trotzdem ist Yogyakarte ein Highlight. Super große Couchsurfing-Community und tolle Möglichkeiten die Umgebung zu erkunden.
Jakarta hat außer Couchsurfing nicht viel zu bieten. Trotzdem hatte ich einen verrückten Trip zu einer heißen Quelle (im Regen). Sicher war es lustig, aber irgendwann war auch mal Schluss.

 

Meine Volontär-Zeit in Bandung war wirklich schön. Ich habe tolle Eindrücke als Lehrer gewinnen können. Auch die Veranstaltungen an denen ich mehr oder weniger teilnehmen musste waren klasse. Ich weiß nur nicht, ob ich jemals das Lehrer-Hemd wieder anziehen werde. Zumindest die Lehrer und Schüler meinten ich sehe darin gut aus… Naja…

  • Ketinggian Wasserfall nähe Malang
  • Strand nähe Malang
  • Bromo nähe Malang
  • Couchsurfing Halloween Party in Yogyakarta
  • Stadt Yogyakarta
  • Sindoro See nähe Yogyakarta
  • Volunteer in Bandung
  • Couchsurfing in Jakarta
  • Heiße Quellen nähe Jakarta

 

 

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen