Backpacking Route in China und Hong Kong

Auf meiner Backpacker-Weltreise ging es natürlich auch durch China. Leider habe ich in New York kein Visum für China bekommen. Ich hatte nicht gewusst, dass man das Visum in seinem Heimatland beantragen muss oder wenigstens ein Visa für das Land, in dem man das China-Visum beantragt. In meinem Fall der USA (hatte nur ein ESTA-Visum; Online Registration). Damit war eine Begründung fällig, warum man mein Background nicht kontrollieren kann. Wie auch immer… Ich musste improvisieren und meine geplante Reiseroute über Peking, Shanghai und Hong Kong etwas ändern.

Weltreise_Reiseroute_china

Weltreise Route in Asien (China)

 

Die Übersicht meiner Reiseroute durch Asien

In Peking konnte ich mich aufgrund des fehlenden Visums ja leider nicht lange aufhalten. Eine Nacht musste ich aber trotzdem in Peking bleiben, da mein Flieger Verspätung hatte und Weiterflug erst am nächsten Tag möglich war.

 

Hong Kong würde vielleicht aus unserer Sicht zu China zählen, ist aber eigentlich ein Stadt-Staat. Somit hatte ich Glück, da die Visa-Regelungen hier ganz anders sind. In Hong Kong blieb ich ungefähr zwei Wochen, was gerademal ausgereicht hat, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen.

 

Zwei Wochen Aufenthalt sind völlig ausreichend, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der asiatischen Großstadt zu erkunden. Ich habe während meiner Weltreise kaum auf Städte getroffen, die so viel zu bieten haben, wie Hong Kong. Dank der guten Infrastruktur muss man kein Auto mieten, sondern kann Highlights und Sehenswürdigkeiten gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden.

 

Ort Aufenthalt
Hong Kong 14 Tage
Gesamt: 14 Tage

 

Meine Reise-Highlights in Asien

In Hong Kong gibt es wirklich massig Attraktionen zu entdecken. Am besten haben mir der Big Buddha und „The Peak“ (ein Berg mit guter Aussicht) gefallen. Der Monkey Mountain war etwas gruselig, da hier überall Affen waren, man aber nur vereinzelt auf Menschen getroffen ist.

 

Das Essen in Hong Kong ist wirklich der Wahnsinn. Man kann hier so viele Sachen ausprobieren. Extrem viele Snacks und enorm viel Seafood, alles wird immer frisch und schnell zubereitet.

 

Dank Couchsurfing konnte ich die asiatische Kultur auch von einer anderen Seite kennenlernen. Ich dürfte hautnah miterleben, wie es in asiatischen Familien wirklich aussieht. Da wird man auch mal Zeuge von rüpelhaftem Verhalten(Rülpsen, Furzen und Popeln alles ganz normal). Während meiner zweiten Woche in Hong Kong habe ich eine liebe Couchsurferin kennen gelernt, mit der ich viel Zeit verbracht habe.

  • Hotel in Peking
  • Big Buddha in Hong Kong
  • Monkey Mountain Hike in Hong Kong
  • The Peak in Hong Kong
  • Essen in Hong Kong
  • Gastfamilie in Hong Kong