Backpacking Kosten auf den Bahamas

Während des Weltreise-Trips war ein Urlaub auf den Bahamas geplant. Das war schon immer ein Traum von mir, der jetzt in Erfüllung gehen sollte. Das sah aber dann ganz anders aus, als eigentlich gedacht. Das Hostel, das ich mir im Netz rausgesucht habe, war in wirklichkeit ein Hotel und hat mindestens die Hälfte vom Preis (Aufrgund von Gebühren und Steuern) nochmal drauf geschlagen. Das war mir für geplante sieben Tage einfach zu viel, deshalb habe ich nur für eine Nacht eingecheckt. Am darauffolgenden Tag wollte ich versuchen einen  Couchsurfer zu erwischen, was leider nicht geklappt hat. Mehr oder weniger habe ich daher spontan in einem Casino übernachtet. Das Taxi zum Flughafen war arschteuer. Generell sind Taxis arschteuer. Nassau, die Hauptstadt, ist für Backpacker einfach nicht geeignet. Ich habe in den drei Tagen trotzdem viele kostbare Erfahrungen gesammelt und mehr oder weniger auch lustige Abenteuer erlebt.

 

Land Aufenthalt SOLL IST
Bahamas 3 Tage  500€  127€

 

 

Budget auf den Bahamas nach Kostenpunkten

Weltreise_Budget_Bahamas

Kostenpunkte des Weltreise Budgets auf den Bahamas

In Nassau gibt es keine Backpacker Einrichtungen. Ich glaube, dass Low-Budget Reisende nicht wirklich oft auf den Bahamas Stop machen. Die Übernachtungen dafür sind einfach zu teuer. Ich habe nur eine Nacht in meinem Hotel geschlafen. Das war mit 77€ noch günstig dabei. Ich habe genügend andere Hotels für 200€ – 300€ gefunden. Hätte ich mich frühzeitig gekümmert, dann hätte ich sicher auf einer der Nachbarinseln Couchsurfing können. Stattdessen hatte ich eine wahre Freude daran, mich andauernd wegen der Unterkunft zu stressen. Die zweite Nacht habe ich im Casino übernachtet, um am dritten Tag den Entschluss zu fassen, das Experiment Bahamas zu beenden.

 

Bei den Kosten für die Verkehrsmittel könnte man jetzt denken, dass ich etwas rumgekommen bin. Leider nein! Das ist eine Fahrt vom Flughafen zum Hotel und wieder zurück. Busse solls nicht geben.

Da ich am zweiten Tag einen potenziellen Couchsurfer treffen wollte, habe ich in der Bar auch was getrunken. Leider gab es Kommunikationsprobleme. In der Stadt gibt es die Bar mit demselben Namen ganze drei Mal. Dafür habe ich dann drei einheimische Mädels kennengelernt, die mir empfohlen haben im Casino zu pennen, oder einfach in einem Hotel eine Couch zu suchen. Gesagt getan…

 

Gott sei Dank gibt es McDonalds (kostenloses Internet)! So habe ich zumindest versucht, das Beste aus Nassau rauszuholen. Ich habe zwar ein paar Stunden an einem saugeilen Strand verbracht, aber das war es auch schon von den Highlights auf den Bahamas.

 

Weltreise_Budget_Bahamas1

 

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen