Backpacking Kosten in Peru

In Peru lag ich in meinem Weltreise-Budget echt gut, obwohl ich während der Reise lange Zeit dachte, ich würde über das geplante Budget kommen. Von geplanten 1.000€ habe ich nur 821€ ausgegeben. Machu Picchu schlägt ordentlich auf die Kasse. Ich hatte zwar eine super Tour (vier Tage von La Paz nach Cusco), trotzdem merkt man es deutlich im Geldbeutel. Man kann Machu Picchu auch viel billiger machen, aber das erfordert einiges an Zeit und Organisation. Der Amazonas und die Nationalparks sind für Touren etwas teuer, daher habe ich mich dagegen entschieden. Kosten für Essen (Menü ~4€) und Unterkunft (Dorm ~8€) sind moderat. Sehr abhängig von dem Ort, an dem man gerade ist. An Touren gibt es viele Möglichkeiten und Gebiete. Couchsurfing war nur in Lima mit ca. einer Woche möglich. Beim Wandern, gerade um Huaraz, kann man ordentlich Geld sparen, wenn man seine Tour selbst plant oder mit anderen unterwegs ist.

 

Land Aufenthalt SOLL IST
Peru 1 Monat 1.000€ 821€

Budget in Peru nach Kostenpunkten

Weltreise_Budget_Peru

Kostenpunkte des Weltreise Budgets in Peru

Ausflüge waren auf der Backpacker Reise in Peru zwar nicht günstig, aber auch nicht richtig teuer. Nur das Non-Plus-Ultra Highlight in Peru – Machu Picchu – hat mit rund 200€ ordentlich auf die Kasse geschlagen. Ansonsten teilen sich die Kosten auf kleinere Ausflüge auf. Darunter befindet sich auch ein Trip zum Colca Canyon und ein Ausflug zum Sandboarding (eine echte Empfehlung).

 

Das Essen ist sicher etwas teurer als in Bolivien, aber immer noch bezahlbar. Für Essen und Trinken habe ich 5,30€ pro Tag ausgegeben. Aufpassen muss man manchmal bei Fisch, wenn man im Inland ist. Einheimische empfehlen, Seafood nur an der Küste zu verzehren, da man nie genau weiß, wie lange der Fisch schon unterwegs ist. Unbedingt mal eine Krabbe ausprobieren. Nicht weil es so lecker ist, sondern weil’s ein Spaß ist, die mit einem Hammer zu zerlegen.

Unterkünfte auf der Reise in Peru waren etwas sauberer als in Bolivien. Aber auch hier hat man Luft nach oben. In Lima war ich für ca. eine Woche bei zwei verschiedenen Couchsurfern unterwegs. Das merkt man auch im Budget für Unterkünfte. Durchschnittlich hätte ich (ohne Couchsurfing zu berücksichtigen) 4,20€ pro Tag ausgegeben. Ohne Couchsurfing wäre ich schon bei 5,30€ pro Nacht.

 

Ab und zu war ich wieder abends unterwegs, was aber nicht wirklich auf’s Reise Budget geht. In Peru habe ich mir etwas verspätet mein internationalen Studentenausweis besorgt. Gerade in Cusco kann man dort enorm viel Geld sparen, wenn man sich das ganze Inka-Kulturerbe anschauen will.

 

Außerdem war ich das erste mal in meinem Leben surfen. Das Ganze hat sich am Ende meines Trips in Peru (Mancora) ergeben. Hier habe ich zwei Surfstunden für 13,50€ genommen. Sicher günstiger als in manchen anderen Ländern. Ich wollte eigentlich mehr, aber nach dem ersten Tag taten mir so extrem die Bauchmuskeln weh, dass ich erstmal passen musste.

 

Weltreise_Budget_Peru1

 

 

Allgemeine Budget-Tipps in Peru

Von wenig Anspruch bis zu gehobenem Komfort geht ja einiges. Aber im Durchschnitt bekommt ihr für 20€ pro Tag eine anspruchslose Übernachtung, preiswertes Essen und eine Busfahrt. Wer es etwas komfortabler mag, muss zwischen 50€ – 70€ einplanen, da ist allerdings auch noch kein Abenteuer oder Ausflug drin. Allein der Eintritt in Machu Picchu kostet schon 50$. Nachfolgend erhaltet ihr eine kleine Übersicht, was an Kosten so auf euch zukommen könnten:

 

  • Mahlzeit Restaurant billig 3 Euro
  • 3 Gänge Menü Mittelklasse Restaurant 20 Euro
  • Combo Meal McDonalds 4 Euro
  • Bier (0.5 liter draught) 1,3 Euro
  • Cappuccino (regular) 2 Euro
  • Coke/Pepsi (0.33 liter bottle) 0,6 Euro
  • One-way Ticket (Local Transport) 0,4 Euro
  • Taxi Start (Normal Tariff) 1,1 Euro

 

Um euch fortzubewegen könnt ihr den Bus, die Bahn, das Auto und Flugzeug nutzen. Und natürlich laufen! Letzteres ist gepaart mit Trampen die günstigste Art durch Peru zu kommen. Interessant ist auf jeden Fall die Bahnfahrt auf der Strecke von Lima nach Huancayo. Hier könnt ihr nämlich in einem Luxuszug mit Aussichtswagon die Landschaft bestaunen. Die Tour führt durch die Anden und liegt auf einer Höhe von 4781 Metern. viel Spaß beim Tunnel und Brücken zählen! Viele weitere nützliche Informationen zu den Backpacker-Kosten in Peru findet ihr hier.

 

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen