Backpacking Route in Bali und Lombok

In Indonesien habe ich während meiner Weltreise mehr Zeit verbracht. Das lag auch daran, dass ich die Reise als Backpacker in Indonesien in zwei Teile untergliedern musste. Zum einen is Osten und Westen und dann noch in der „Weltreise-Pausenzeit“ und der normalen Zeit während des Backpacker Weltreise Trips. Die Routendetails passen einfach nicht auf eine Karte. Hier findet man eine Übersicht zu Bali und Lombok. Dort habe ich mich insgesamt drei Wochen aufgehalten. Zuerst in jedem Gebiet eine Woche und später nochmal eine Extra Woche mit einer Freundin in Bali. Während der zwei Wochen war ich als Flash-Backpacker unterwegs. Ich hatte nur mein Moped und einen kleinen Rucksack. Für knappe zwei Wochen nur zwei Shirts und zwei kurzse Hosen… Was für ein Reiseabenteuer!
 

Weltreise_Reiseroute_bali_lombok

Weltreise Route in Bali und Lombok

 

Übersicht Reise Route in Bali & Lombok

Wir beginnen die Reise also in Bali, der Traum so vieler Backpacker in Deutschland und Co. Kuta ist kein super tolles Pflaster, aber trotzdem war ich oft in der nähe, da ich eine tolle Couch gefunden habe.

 

Bald schon ging es weiter nach Uluwatu (Tempel) und Nusa Dua (Strand und Water Blow). Immer wieder zurück zu meiner Basis in Kuta. Als nächstes sollte es für zwei Wochen mit meinem Motorbike „Finah“ durch Bali und Lombok gehen.

 

Erste Station ist Sanur, was meiner Meinung nach keinen Besuch Wert ist. In der ersten Woche war ich nur einen Tag in Ubud und bin gleich weiter nach Padangbai, wo die normale Fähre nach Lombok startet. Die Stadt hat einen kleinen Strand und eine ganz angenehme Atmosphäre, aber irgendwie auch nicht super der Renner.

 

Schon jetzt kann man sagen, dass es super Gaudi macht, mit dem Motorbike durch Bali und Lombok zu cruisen. Angekommen in Lembar sollte es erstmal Richtung süden gehen. Dort bin ich dann in der nähe von Sekotong angehalten und habe nach einer Übernachtung  Ausschau gehalten. Manchmal ist der Weg in Lombok etwas holprig, aber man kann alles genießen, wenn man will.

 

Mataram ist auch keinen Besuch Wert und so ging es direkt zu den Gili Islands. Gili Islands – das sind drei Inseln, die größte und bekannteste heißt Trawangan, wo ich auch war. Dort verbrachte ich vier unvergessliche Tage und machte mich anschließend wieder auf die Reise.

 

Es ging nach Jonggat, was man kaum kennt und nirgends erwähnt wird. Es gibt auch nicht viel zu sehen, aber einiges zu erleben. Ich habe hier zwei Tage bei einem einheimischen verbracht, den ich in Trawangan kennen gelernt habe. Echtes „Dorfleben“: Dusche draußen mit Kübeln aus dem Brunnen, Schlafen auf dem Boden, Essen mit Händen… KRASS! Geil! Aber auch eine Zumutug für westliche Standards.

 

Auf dem Rückweg gab ich Ubud mehr Zeit und habe den Batur Vulkan besucht. Nach einem weiterem Tempel in Tannah Lot ging es dann wieder nach Kuta, wo ich mein Visa verlängert habe um mehr Zeit für Java zu verbringen.
 

Ort Aufenthalt
Kuta1 14 Tage
Ubud2 5 Tage
Padangbai3 2 Tage
Sekotong 1 Tage
Gili Trawangan 4 Tage
Jonggat 2 Tage
Gesamt: 28 Tage

1 inklusive vier Tage Uluwatu, Nusa Dua, Sanur und Tanah Lot; 3hinzu + 7rückzu + 4extra Tage
2 inklusive zwei Tage beim Vulkan Batur; 1hinzu + 2rückzu + 2extra Tage
3 1hinzu + 1rückzu Tag
 

Reise Highlights in Bali & Lombok

So kompliziert soll es ja auch eigentlich nicht sein. Wichtig ist, was man sieht und was sich lohnt anzuschauen oder besuchen. In Bali gibt es viele Tempel und Strände, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Darunter zähle ich den Uluwatu Tempel mit Surfer-Ecke, Nusa Dua „Warer Blow“ mit Strand in der nähe und den Tanah Lot Tempel in der nähe von Kuta.

 

Ein weiteres Highlight ist die Stadt Ubud an sich. Ein extrem spirituelle Platz! Man sagt, dass es genauso stark wie Machu Picchu auf Leute wirken soll. Gerade Frauen erwischt es hier. Für mich auch ein toller Platz zum meditieren. Leider hats mich einmal, als ich Bewegungsmeditation ausprobiert habe auch enorm runter gerissen. Eine Erfahrung ist es sicher Wert.

 

Man kann einfach nichts schlechtes an den Gili Inseln finden. Autos und andere Kraftfahrzeuge sind verboten. Eine Insel, die zum erholen einlädt. Ein Taucherparadise (Ich habe hier allein über 8 große Schildkröten live erlebt) und eine Abwechslung, wenn man immer so stressig unterwegs ist. Fast jeder bleibt hier länger als in der Reiseplanung vorgesehen.

 

Meine Zeit bei einheimischen in Lombok werde ich so schnell auch nicht vergessen. Eine unglaubliche Erfahrung, die ein wieder auf den Boden der Tatsachen holt. So schlecht es einigen in Deutschland gehen mag, aber tatsächlich Leben wir noch in einem Luxus-Staat!

 

Das beste was ich überhaupt hätte machen können ist ein Road Trip mit einem ausgeliehendem Motorad! Wer nicht gerade anfängt zu reisen und weiß wie der Hase als Backpacker läuft, der sollte die Chance warnehmen und versuchen mit dem wenigstens zu überleben und die Kultur durch Einheimische leben! Mehr zu Bali unter nachbalireisen.de.

 

  • Uluwatu Tempel in Bali
  • Nusa Dua in Bali
  • Surfen am Kuta Beach
  • Meditation in Ubud
  • Tannah Lot Tempel in Bali
  • Motorbike durch Bali und Lombok
  • Gili Trawangan
  • Schwimmen von Gili Trawangan zu Gili Meno
  • Tauchen am Shark Point in Trawangan
  • Schlafen bei einheimischen in Jonggat

Save

Save