Backpacker Weltreise Route in Kambodscha

Kambodscha ist ein interessantes Land auf Weltreise. Auf einer Reise in Südostasien sollte man nicht Angkor Wat verpassen. Kambodschah hat aber noch viel mehr für Backpacker zu bieten. So gibt es wirklich schöne Inseln im Süden und reichlich Kultur im Norden. Hier kommt jeder auf seine Kosten. Leider haben mich die Visa-Prozesse etwas aufgehalten noch mehr rumzukommen, dafür war ich dann aber mit einer einheimischen für rund drei Wochen in Kambodscha unterwegs. Wir sind auch getrampt. Eine tolle Erfahrung! Man kann die wichtigsten Punkte sicher in zwei Wochen bereisen, aber ich würde dem Land eine faire Chance geben sich zu profilieren und es in der Reiseplanung mit einem Monat zu berücksichtigen.
 

 

Übersicht Reise Route in Kambodscha

Von Laos ging es direkt nach Phnom Penh, weil ich zuerst das Visa für Viatnam und Indien besorgen wollte. Blöd war nur, dass sich der ganze S**** ewig hingezogen hat. Ich habe mir trotzdem ein paar Sachen angeschaut, aber es war trotzdem nervig. Später bin ich dann einen lohnenden Ausflug nach Kampong Chan gemacht. Traurig, wenn man realisiert, dass ich fast zwei Wochen in Phnom Penh fest saß.

 

Von Phnom Penh aus bin ich dann mit meiner Reisebegleitung (weiblich) in zwei Tagen nach Kep getrampt. Dort sind wir gleich zu Koh Tonsay (Rabbit Island). Dort macht sie immer Urlaub und es war auch wirklich schön!

 

Lange haben wir uns nicht baumeln lassen und sind gleich weiter nach Siganoukville, einer Party-Hochburg. Wir haben dort nur eine Nacht geschlafen und sind am nächsten Morgen nach Koh Rong Samlen geschippert. Genau das richtige. Schöner Strand, Sonne und gute Laune. Viel mehr als genießen kann man dort nicht. Leider waren im Wasser ziemlich viele Mini-Quallen (fast nicht Sichtbar). Es nervt, wenn man oft gestochen wird.

 

Auch Rückzu eine Nacht in Sihanoukville, wo wir sogar zeuge des Fests über die Kooperation von Japan und Kambodscha. Das war wirklich nett anzusehen. Lange sind wir aber auch nicht geblieben.

 

Es ist Schade, dass wir nicht so viel Zeit in Battambang hatten. Wir haben uns ein Motorad ausgeliehen und sind zu verschiedenen Bergen und Tempeln gefahren. Ein schöner Sonnenuntergang und wieder eine mulmige Situation mit vielen Affen.

 

Siem Riep ist meine Lieblingsstadt in Kambodscha. Es ist natürlich etwas voller. Jeder Tourist fährt nach Siem Riep um Angkor Wat und andere Tempel zu sehen. Dabei empfand ich Angkor Wat gar nicht als Highlight. Es ist das Gebiet, was es so besonders macht. Es gibt dort mindestens zehn Tempel, die alle groß, pompös und unterschiedlich aufgebaut sind. Toll finde ich, dass das Hauptgebäude restoriert wird unter anderem auch von deutschen.
 

Ort Aufenthalt
Phnom Penh 12 Tage
Kampong Chan 2 Tage
Kep 3 Tage
Koh Tonsay 3 Tage
Sihanoukville 2 Tage
Koh Rong Samlen 2 Tage
Battambang 2 Tage
Siem Riep 4 Tage
Gesamt: 1 Monat

 

Reise Highlights in Kambodscha

Kambodscha ist ein tolles Land mit so manchen Highlights. Da haben wir zum Beispiel eine Holzbrücke in Kampong Chan, die jedes Jahrs aufs neue aufgebaut wird. Ganze ein bis zwei Monate wird daran gebaut um im Sommer auf die Insel zu kommen.

 

Die Killing Fields in der nähe von Phnom Penh sind wirklich sehr traurig. Man sollte sich aber nicht scheuen die Erfahrung und Geschichte mitznehmen. Ich würde aber nichts weiter am Tag planen, da es einen ganz schön runterzieht. Weinen oder leichte Depressionen und die quälende Frage "WARUM?!" sind keine Seltenheit (auch bei mir nicht).

 

Die Inseln im Süden sind wirklich sehr schön. Irgendwie gibt es aber immer einen kleinen Haken. In Koh Rong Samlen gab es Mini-Quallen, die einen tierisch genervt haben und auf der Rabbit Insel wars nicht gerade billig.

 

Meine beiden Super-Highlights sind das trampen in Kambodscha und natürlich, wie sollte es auch anders sein, das Gebiet um Angkor Wat! Denn nicht nur Angor Wat ist erstaunlich, sondern die Vielzahl an unterschiedlicen Tempeln und Strukturen!

 

Eigentlich ist jedes Land rein kulturell ein Highlight aber manche Länder stechen in Punkte "wohlfühlen" einfach besonders hervor. In Kambodscha sind es die Kinder, die einem alles andere im Leben vergessen lassen. Auch die einheimischen sind nett und fast immer neugierig auf deine Backpacker Geschichte.
 

  • Holzbrücke in Kampong Chan
  • Killing Fields nähe Phnom Penh
  • Koh Tonsay (Rabbit Island)
  • Koh Rong Samlen
  • Festival Kooperation Japan & Kambodscha
  • Angkor Wat Gebiet
  • Trampen im Süden von Kambodscha
  • Spielen mit Kinder
  • "Beziehung" mit Einheimischen

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen