Vor- und Nachteile einer Städtereise / Strädtetrip

New York Skyline

Warum sollten sich Weltenbummler, Digitale Nomaden oder auch Urlaubsreisende mit Städtereisen beschäftigen? Schließlich ist es doch viel schöner, von Ort zu Ort zu reisen und möglichst viel von einem Land und der Welt zu sehen zu bekommen, oder? Dieser Artikel möchte eine Antwort geben auf die Frage nach dem „Warum“ einer Städtereise und aufzeigen, was alles zu einer perfekten Städtereise dazu gehört. Aber wie immer ist alles „up to you“. Es ist deine Reise! Du entscheidest was und wie du es tust!

 

Wozu eine Städtereise, wenn es die ganze Welt zu sehen gibt?

Die Mehrheit der Menschen hat lediglich eine begrenzte Zeit für das Verlassen der heimischen Gefilde zur Verfügung. Und in dieser Urlaubszeit soll möglichst viel von der Welt erkundet werden. Vielen Menschen stellt sich daher die Frage nach dem Sinn einer Städtereise. Schließlich kannst du dabei nur einen einzelnen Punkt auf der Landkarte als besucht kennzeichnen und nicht gleich ein ganzes Land oder eine Region. Was gegen eine Städtereise spricht.

 

Für den einen oder anderen mag es durchaus zustimmen, dass er sich durch den Besuch größerer Städte eingeschränkt und seiner Zeit beraubt fühlt. Manch ein Reisender liebt die Natur und verbringt daher so wenig Zeit wie nötig in den Städten und Metropolen dieser Welt.

 

Doch einige andere, zu denen auch wir gehören, genießen die Gegensätze zwischen den ruhigen, ländlichen Gegenden und den lauteren, pulsierenden Städten eines Landes. Wenn du ein Land wirklich kennenlernen möchtest, dann gehört meiner Meinung nach beides dazu, das Land und die Städte. Denn nicht nur die Landschaft ist eine völlig andere, je nachdem ob du dich in asphaltierten Städten oder eher unbebauten Gegenden aufhältst, oftmals sind es auch die Menschen. Es lohnt sich auf jeden Fall beide kennenzulernen.

 

Außerdem nehmen Städtereisen im Allgemeinen nicht so viel Zeit in Anspruch. So kannst du als „normaler Urlauber“ mit einem geschickten Verteilen von Urlaubstagen ein Maximum an Reisen und Erlebnissen herausholen.

 

Vorteile einer Städtereise gegenüber einer Rundreise oder einem Strandurlaub?

Gute Transportmöglichkeiten in der Stadt

Gute Transportmöglichkeiten in der Stadt

Es gibt ein paar ganz deutliche Vorteile einer Städtereise gegenüber einer Rundreise oder einem Strandurlaub. Letztendlich bleibt es selbstverständlich dir selbst überlassen, welche Reiseform du bevorzugst, aber vielleicht können dich diese Punkte überzeugen.

 

  • Kürzere Reisedauer: Der große Vorteil von Städtereisen besteht darin, dass du diese auch einmal zwischendrin oder übers Wochenende antreten kannst. Das liegt daran, dass zum einen oftmals die Anreise schneller vonstatten geht. Schließlich liegen die meisten Flughäfen mit den häufigsten Anflügen in der Nähe großer Städte und eher nicht unberührter Strände. Außerdem gibt es in den Städten in der Regel ein gut ausgebautes Verkehrsnetz (siehe auch den nächsten Punkt). Zum anderen reichen für einen ersten Eindruck schon ein paar Tage in einer Stadt aus und du bekommst doch mehr zu sehen als immer nur den gleichen Strand.

 

  • Komfortablere Transportmöglichkeiten: Die meisten größeren Städte haben ein (mehr oder weniger) gut funktionierendes öffentliches Transportsystem. Und selbst wenn Metro, U-Bahn, Straßenbahn oder Busse einmal nicht vorhanden sind, dann gibt es auf jeden Fall Taxis, die dich von A nach B bringen. Aber hast du schon einmal versucht, unter der Woche abends um 23 Uhr auf dem Dorf oder am Strand ein Taxi zu finden? Das ist schon in Deutschland in manchen Gegenden eine große Herausforderung, nicht so bei einer Städtereise…

 

  • Konstante Unterbringung: Gerade wenn du nur für ein Wochenende oder ein paar Tage in einer Stadt bleibst, dann wirst du nicht den Übernachtungsort wechseln. Du kannst dich dort also ein bisschen häuslich einrichten und musst nicht wie auf einer Rundreise ständig aus dem Koffer leben, weil du jede Nacht in einem anderen Hotel verbringst. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit in den Städten Couchsurfing auszuprobieren.

 

  • Bessere Infrastruktur: Insbesondere wenn du dich zu den Digitalen Nomaden zählst, dann hat eine Stadt den großen Vorteil, dass es in ihr mit großer Wahrscheinlichkeit unkomplizierter ist, ins Internet zu gelangen. Und auch wenn du nur zur Entspannung reist, dann ist es doch schön, mit den Daheimgebliebenen in Kontakt zu bleiben. Gerade in den großen Städten gibt es auf jeden Fall zahlreiche Möglichkeiten für öffentliche WLAN. Und nicht nur das: Auch die Möglichkeit, essen und trinken zu gehen oder zu kaufen ist in einer Stadt wesentlich besser als auf einer Rundreise durch ländliche Gegenden oder am Strand.

 

  • Kompaktere Highlights: Sicher sind die Metropolen dieser Welt nicht unbedingt immer dazu geeignet, das Typische an Land und Leuten kennenzulernen. Aber dafür hast du dort die Möglichkeit, zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten und Spotlights auf engerem und erreichbarem Raum zu besichtigen. Selbst in den Metropolen wie New York oder Hongkong kannst du mehr als eine Sehenswürdigkeit am Tag ansehen, und das ohne stundenlang mit dem Bus durch das Land zu fahren.

 

  • Guter Einstieg: Insbesondere für Reiseeinsteiger oder unerfahrene und unsichere Reisende bieten Städtereisen einen sicheren Anfang. Schließlich ist es oftmals schon aufregend genug, vielleicht zum ersten Mal zu fliegen oder in eine fremde Kultur einzutauchen. Für die Städte sind üblicherweise schon im Vorfeld verschiedene Karten wie Stadtpläne oder Liniennetzpläne verfügbar. Damit weißt du bereits vor Antritt der Reise, wie du wo hinkommst. Ein weiteres beruhigendes Gefühl vermittelt die Tatsache, dass in vielen Städten die Wahrscheinlichkeit jemanden zu finden, der Englisch oder sogar Deutsch spricht und versteht, ungleich größer ist als auf dem Land oder an einem einsamen Strand.

Du siehst also, dass es durchaus Gründe gibt, die für eine Städtereise und gegen eine Rundreise oder einen Strandurlaub sprechen! Wenn du dich nun für eine entschieden hast, dann geht es jetzt an die Planung.

 

Organisieren lassen oder selber machen?

"Selber Fahren" oder "Fahren lassen"?

„Selber Fahren“ oder „Fahren lassen“?

Sicherlich ist das unter anderem eine Frage der persönlichen Einstellung und der eigenen Vorlieben. Hast du gerne über alles die Kontrolle und triffst gerne spontan eigene Entscheidungen? Oder möchtest du dich bei deinen Reisen um nichts kümmern und im Vorfeld schon wissen, was du wann machst? Je nachdem, wo deine Präferenzen liegen, solltest du dich für eine organisierte Städtereise oder ein selbst zusammengestelltes Abenteuer entscheiden.

 

Die Vorteile einer organisierten Städtereise wie sie beispielsweise von max-tours angeboten werden, bestehen sicherlich in der vorgegebenen Struktur. Im Grund genommen musst du dich im Vorfeld nur entscheiden, in welche Stadt du mit welchem Reiseanbieter reisen möchtest und dann musst du nur noch zur angegebenen Zeit am richtigen Ort sein. Um alles andere brauchst du dich nicht zu kümmern. Sowohl die Unterkunft als auch der Transport sind geregelt. Du weißt im Vorfeld schon, wann du wo sein wirst.

 

Dafür hast du aber meistens auch nicht viele Auswahlmöglichkeiten und kannst dich nicht umentscheiden, wenn du vor Ort doch etwas anderes sehen möchtest.

 

Die Vorteile eines selbst organisierten Trips liegen sicherlich in der großen Flexibilität. Du entscheidest, was du wann machst. Und du kannst dich jederzeit anders entscheiden. Im Grund brauchst du dich im Vorfeld nur um die Anreise zu kümmern. Alles andere kannst du vor Ort entscheiden. Ideal für alle, die sich gerne treiben lassen.

 

Gelegentlich kann das allerdings auch dazu führen, dass du ein wenig in Stress gerätst, weil die Unterkunft ausgebucht ist oder die Sehenswürdigkeit keine Besucher mehr einlässt. Oder aber du verzweifelst schon im Vorfeld ob der zahlreichen Entscheidungsmöglichkeiten. Ein Sprichwort besagt „Alle Wege führen nach Rom“ und so ist es mittlerweile mit fast allen Destinationen dieser Welt. Selbst wenn du dich auf helfende Artikel zur Flugsuche stützt, kostet es dich am Anfang einen Haufen Zeit und Nerven, bis du dich für einen Flug entschieden hast. Gerade auch für Reiseanfänger kann es am Anfang regelrecht überfordernd sein, sich dann auch noch für Unterkunft und Sehenswürdigkeit zu entscheiden.

 

Du siehst, beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Wenn du dich am Anfang deiner Reisetätigkeit befindest, kannst du dich auch für eine Zwischenlösung entscheiden: Du lässt die Rahmenbedingungen wie Anreise und Unterkunft von einem Reiseunternehmen für dich organisieren und kümmerst dich um die inhaltliche Gestaltung selbst. Je reiseerfahrener du wirst, desto mehr kannst du dann nach und nach selber entscheiden.

 

Vorbereitung auf deine Städtereise

Was du sehen möchtest

Was du sehen möchtest

Die grundlegendste Vorbereitung auf deine Städtereise hast du erledigt: Du hast dich für eine Stadt entschieden und eventuell schon den Flug gebucht. Damit aus deiner Städtereise die perfekte Städtereise wird, solltest du dich noch weiter vorbereiten und dir im Vorfeld genaue Gedanken darüber machen, aus welchem Grund du diese Städtereise antrittst.

 

  • Möchtest du einfach nur Spaß haben und das Nachtleben einer fremden Stadt kennenlernen? Dann sollte deine Unterkunft zentrumsnah liegen, damit du keine langen Anfahrtswege hast und auch nach dem geselligen Abend gut und sicher wieder nach Hause kommst.

 

  • Möchtest du möglichst viel Kultur mitnehmen und so viele Sehenswürdigkeiten besichtigen wie möglich? Dann solltest du dich im Vorfeld genau nach den Öffnungszeiten der Denkmäler und Museen erkundigen. In vielen Städten, wie London oder Dubai, kannst du Eintrittskarten schon im Vorfeld erwerben und dadurch Geld und Wartezeit sparen.

 

  • Möchtest du im Nachhinein deine Reiseerfahrung für die Nachwelt festhalten oder mit der Welt auf deinem Blog teilen? Dann solltest du dir schon im Vorfeld Gedanken über eine Fotoliste machen. Über was willst du schreiben und welche Fotos benötigst du dafür?

Du siehst, es gilt sich möglichst viele Informationen zu beschaffen in Vorbereitung auf die perfekte Städtereise. Dazu eignen sich die klassischen Reiseführer ebenso wie die Weiten des World Wide Web. Dort findest du auf den Seiten der Wikipedia und Wikitravel hilfreiche Hintergrundinformationen zu Geographie, Geschichte und Klima zahlreicher größerer Städte und Reiseblogs Erfahrungsberichte und Tipps à la „Das musst du unbedingt gesehen haben“.

 

Ein weiterer guter Tipp für den ersten Besuch in einer neuen Stadt sind Stadtrundfahrten oder –gänge. Außerdem geben dir Seiten wie Tripadvisor einen sehr guten Überblick über die Stadt und dessen Sehenswürdigkeiten.

 

Endlich angekommen!

Andere Länder, Andere Sitten

Andere Länder, Andere Sitten

Endlich ist die Zeit gekommen, du hast die Reise per Bus, Bahn oder Flugzeug hinter dich gebracht und bist da – in der Stadt deiner Träume.

 

Du kannst es kaum erwarten, dich ins Nachtleben/Sightseeing/Fotografieren/Erleben zu stürzen. Und das sollst du auch. Aber nimm dir vorher noch einen kleinen Moment Zeit anzukommen. Du befindest dich jetzt in einer fremden Stadt und je nachdem, wie weit du gereist bist, vielleicht sogar bei einer fremden Kultur. Damit du eine unbeschwerte Zeit genießen kannst, mach dich mit den lokalen Gesetzen vertraut:

 

  • Wo darfst du rauchen? In vielen Ländern ist das Rauchen in öffentlichen Gebäuden und Restaurants und teilweise auch auf der Straße verboten. Anders als in Deutschland stehen darauf empfindliche Strafen.

 

  • Darfst du Alkohol konsumieren und wenn ja wo und wie? Nicht in allen Ländern gelten die gleichen Altersgrenzen wie bei uns. In Amerika darfst du beispielsweise erst ab dem 21. Lebensjahr Alkohol konsumieren und das auch nicht in der Öffentlichkeit.

 

  • Was darfst du fotografieren? In buddhistischen Ländern ist es ein Affront einen Menschen zu fotografieren, der mit dem Rücken zu einer Buddha-Statue steht. In Amerika solltest du auf keinen Fall Polizeibeamte oder -autos fotografieren.

 

  • Wie solltest du dich kleiden? Nicht nur in vorwiegend muslimischen Ländern solltest du deine Schultern und Knie bedeckt halten. Auch in katholischen Kirchen oder buddhistischen Tempeln erhältst du nur Zutritt, wenn du angemessen bekleidet bist. Das mag deiner Freiheitsliebe zuwider sein, aber letztlich ist es eine Frage des Respekts. Und es zwingt dich ja keiner eine Kirche, einen Tempel oder eine muslimische Stadt zu besuchen.

 

  • Was solltest du an Trinkgeld geben? Dies ist wahrscheinlich eine der am meisten gestellten Fragen. Denn wo die Höhe des Trinkgeldes in Deutschland ein Zeichen für einen guten Service ist, ist es in Hongkong verpönt, überhaupt Trinkgeld zu geben. In Amerika hingegen leben die meisten Kellner ausschließlich vom Trinkgeld, weil sie nur einen sehr geringen oder sogar gar keinen Grundlohn bekommen. In vielen Reiseführern sind die gängigen Trinkgelder aufgeführt. Ansonsten hilft dir auch hier ein Blick in das Internet.

Wenn du dich mit den allgemeinen Hinweisen vertraut gemacht hast, dann kann es losgehen und du kannst deine Städtereise in vollen Zügen erleben! Vergiss nur nicht, neben all den Fotos auch ein bisschen die Atmosphäre der Stadt zu genießen.

 

Nachbereitung deiner Reise

Egal ob du eine organisierte Reise angetreten hast oder aber dir alles selbst organisiert hast, du solltest, wenn du wieder zu Hause angekommen bist, noch ein wenig Zeit investieren, um die Reise nachzubereiten. Warum das nötig ist, fragst du dich? Weil wir Menschen sind und diese dazu neigen, zu vergessen. Es wäre doch schade, wenn von deiner perfekten Städtereise nur noch ein vages „Ja, da war ich auch mal“ zurückbleibt und du nach einem Jahr nicht mehr weißt, was deine Fotos zeigen.

 

Das Beste ist ein kurzes Reisetagebuch (bei mir war es ein Weltreise Video Tagebuch) zu führen, in dem du stichpunktartig deine Tage resümierst. Gerade wenn du Fotos auf einer Stadtrundfahrt gemacht hast, dann lohnt es sich, diese mit Hilfe einer Karte nachzuvollziehen und den jeweiligen Sehenswürdigkeiten zuzuordnen. Schließlich ist nicht jedes Baudenkmal so eindeutig zu erkennen wie die Freiheitsstatue oder der Eiffelturm. Insbesondere wenn du viel reist und/oder zahlreiche Fotos schießt, solltest du diese sichten, sortieren und sichern. Entwickle ein sinnvolles Ablagesystem (beispielsweise nach Jahr, Land, Stadt, Ereignis) und verwirf unscharfe oder sonst wie nichts gewordene Fotos sofort.

 

Zu guter Letzt kannst du dir noch überlegen und aufschreiben, was du nicht gesehen hast, dir aber beim nächsten Mal unbedingt ansehen möchtest. Du siehst also, egal mit welcher Voraussetzung du an die Sache herangehst, eine Städtereise kann eine super Gelegenheit sein, in kurzer Zeit einen Überblick über ein neues Land zu bekommen. Mit unseren einfachen Tipps, kannst du schnell die perfekte Städtereise planen und durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.