Backpacker Reise mit einer chronischen Krankheit

Backpacking Reise chronischer Krankheit

Grundsätzlich hast du sicherlich schon einmal von der guten alten Reiseapotheke für eine Backpacking Reise gelesen.
Ob Paracetamol, Dolormin Extra oder ein Mückenspray – die Standardausrüstung solltest du immer dabei haben.  Nun planst du deine nächste Backpacking Reise? Du hast eine chronische Krankheit und benötigst viel mehr Medikamente als andere?

 

 

Mit chronischer Erkankung auf Reisen gehen

Vor 14 Jahren hat man bei mir den Systemischen Lupus Erythematodes diagnostiziert, seitdem darf ich eine ganze Hand voll Tabletten am Tag nehmen, was für mich mittlerweile zum normalen Alltag dazu gehört. Diesen Alltag muss ich natürlich auch auf einer Reise fortführen, was nicht immer ganz so einfach ist.

 

Vielleicht hast auch du eine chronische Erkrankung und musst daher während der Reisevorbereitung mehr planen als andere. Du musst an weit aus mehr denken als eine einfache Reiseapotheke und dabei auch noch viele Vorschriften beachten. Zu guter Letzt darfst du dir sicherlich auch von vielen anhören, dass eine Reise in deinem Zustand sicherlich nicht ratsam sei. Aber bleib stark und halte an deinem Traum fest – denn mit ein bisschen Vorbereitung ist es einfacher als gedacht.

 

 

Vorschriften bei der Einfuhr von Medikamenten

Jedes Land hat andere Vorschriften hinsichtlich der Einfuhr von Medikamenten. Da gibt es sehr viel zu beachten, besonders wenn eine längere Reise geplant ist. Hier kommt man auf eine umfangreiche Menge an Tabletten, Spritzen oder sonstige Medikamente. Beim Zoll an der Grenze führt das meist zu Misstrauen und Nachfragen, wovor du dich mit einer guten Vorbereitung schützen kannst.

 

Im Vorfeld solltest du dich auf jeden Fall erkundigen, ob du für deine Medikamente eine entsprechende Bescheinigung des Arztes benötigst. Mein persönlicher Tipp: Ich würde IMMER (!) den letzten Arztbericht, der deine Medikamenten-Therapie beinhaltet, mitnehmen (möglichst in Englisch und Spanisch). Aus dem Arztbericht lässt sich schließen, welche und vor allem, wie viele Medikamente du benötigst.

Arztbescheinigung

Arztbescheinigung

Tipp: Musst du große Mengen Arzneimittel mitnehmen, dann nimmt am besten auch eine Kopie des Rezeptes über die ärztlich verordneten Medikamente mit. So vermeidest du Probleme an der Grenzkontrolle.

 

Arzneimittel oder Betäubungsmittel?

Grundsätzlich unterscheidet jedes Land zwischen Arzneimittel (verschreibungspflichtig) und Betäubungsmittel. Da  Betäubungsmittel eher die Seltenheit sind, beziehe ich mich im Folgenden auf die gängigen Arzneimittel.

 

Innerhalb der EU kannst du Arzneimittel, die für deinen persönlichen Gebrauch bestimmt sind, ohne Probleme über die Grenze mitnehmen. Denke aber trotzdem daran, für den Notfall einen Arztbericht mitzunehmen.

 

Betäubungsmittel

Betäubungsmittel

Anders sieht es hingegen aus, wenn du außerhalb der EU verreisen willst.

Vor der Reise in das Zielland musst du dich bei der zuständigen Botschaft über die nationalen Bestimmungen informieren.

 

Der Grundsatz lautet immer: Du darfst Medikamente für die Dauer der Reise und natürlich dem Eigenbedarf mitführen. Hier ist es allerdings verpflichtet, meinen oben genannten Tipp auszuführen.

 

Eine ärztliche Bescheinigung über die Medikamenteneinnahme ist somit Pflicht. Damit ersparst du dir auf jeden Fall eine Menge Ärger. Stell dir mal vor, an der Grenze nehmen sie dir all deine lebensnotwendigen Medikamente ab und du stehst mitten im Nirgendwo ohne Medikamente.

 

Sonderregelung – USA, und jetzt?

USA – Maximal darfst du einen Medikamentenvorrat für 90 Tage mitnehmen!

Dieser Punkt kann durchaus zu Problemen führen, wenn du z.B. eine Langzeitreise planst, die länger als 90 Tage dauern soll. Du startest in den USA und willst danach noch weiter reisen. In diesem Fall kannst du definitiv nur einen Teil deiner benötigten Medikamente zu Beginn der Reise mitnehmen.  Doch diese Sonderregelung hat Vorteile.

 

Stell dir mal vor, du musst so viele Tabletten mitnehmen, dass dein kompletter Rucksack damit gefüllt ist? Die Medikamente sollten immer in der Originalverpackung bleiben und das nimmt einfach unfassbar viel Platz weg.  Nimmst du also nur die Hälfte deiner benötigten Medikamente mit, so hast du deutlich mehr Platz im Rucksack für andere Sachen.  Die restlichen Medikamente verschickst du einfach per Post.

Medikamente

Medikamente

 

Medikamente per Post verschicken

Ich persönlich hätte insgesamt knapp 3000 Tabletten für 6 Monate mitnehmen müssen.
Das kostet sehr viel Stauraum in meinem Rucksack und macht das Packen zu Hause nicht leichter. Ich habe mich mit der Tatsache angefreundet nur Tabletten für 3 Monate mitzunehmen und mir den Rest per Post schicken zu lassen. Es gibt genug Länder, in denen das kein Problem ist – du musst dich nur im Vorfeld darüber informieren.

 

Kläre es am besten, an wen du deine Medikamente schicken kannst/darfst: Ob zu einem Arzt, einem Couchsurfer oder in ein Hostel. Wichtig ist, dass du in das Paket immer einen Arztbericht inkl. Rezeptkopie legst. Füge dem am besten ein Schriftstück bei, was den Grund für den Versand der Arzneimittel erläutert (englisch).  Es ist schon merkwürdig, seine Tabletten einfach durch die Welt zu schicken, aber so ersparst du dir das Schleppen und unangenehme Momente an der Grenze.

Versand per UPS

Versand per UPS

 

Der Ratgeber „Das Auswärtige Amt“

Auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes findest du zahlreiche Informationen zum Thema „Reisen und Gesundheit“.  Vor Antritt deiner Reise solltest du dich auf jeden Fall hier schlau machen, wie die aktuellen reisemedizinischen Hinweise deines Reiselandes sind. Gerade mit einer chronischen Erkrankung solltest du in diesem Thema immer „up-to-date“ sein.

 

Leider kommt es immer wieder zu gesetzlichen Änderungen in den einzelnen Ländern. Bist du dir unsicher, was dein Reiseland angeht, ruf am besten direkt beim Auswärtigen Amt an. Dort arbeiten sehr nette Mitarbeiter, die dir auf jeden Fall weiterhelfen können. Lass dir von denen deine Sorgen nehmen. Denn es gibt nichts schlimmeres, als mit einem komischen Gefühl im Magen eine Reise zu starten.

 

Auswärtige Amt

Auswärtige Amt in Berlin

 

Für den Aufenthalt deiner Reise empfehle ich dir die Reiseapp „Sicher Reise“. Herausgeber ist das Auswärtige Amt selbst.  Hier kannst du dir dein Reiseland auf eine „Pinnwand“ heften. Während deiner Reise erhältst du per Push-Nachrichten die neusten Informationen.

"Sicher Reisen" App

„Sicher Reisen“ App

The following two tabs change content below.

Anne Seggelmann

Meine Reise beginnt immer mit einem Stift und einem Zettel - wie damals in der Schule. Diese beiden Utensilien lasse ich bis zur Rückkehr meiner Reise nicht mehr los. Jeden noch so kleinen Moment meiner Reise in Worte zu fassen, für immer festzuhalten – das ist es, was ich liebe! Dabei spielt bei der Reiseplanung weniger das Wetter eine Rolle - wie es bei vielen Menschen der Fall ist – mir ist wichtig, etwas Neues zu entdecken, etwas Außergewöhnliches und Einzigartiges.

Neueste Artikel von Anne Seggelmann (alle ansehen)

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen