10 Tipps für Deine erste Reise nach Vietnam

Vietnam-Sehenswuerdigkeiten-Tam-Coc

Vietnam ist eines der faszinierendsten Reiseziele ganz Südostasiens und vereint all das, wovon das Backpacker-Herz so träumt: Atemberaubende Naturwunder, Kulturschätze aus längst vergangenen Jahren, eine enorme kulinarische Vielfalt und im Moped-Chaos versinkende Großstädte. Außerdem ist Vietnam günstig, die Menschen überaus freundlich und die Infrastruktur gut. Obwohl sich das Land aufgrund seiner jungen Vergangenheit erst vor einigen Jahren dem Tourismus geöffnet hat, zieht es heute Reisende regelrecht in seinen Bann. Erfahre jetzt die 10 besten Tipps, damit auch Deine Reise nach Vietnam unvergesslich wird!

 

 

Achtung Mopeds

Willkommen im Land der Millionen Motorräder! Statistisch betrachtet besitzt mindestens jeder dritte Einwohner ein Moped und in den Großstädten sind es noch viel, viel mehr! Alleine in Hanoi gibt es mehr als sechs Millionen Zweiräder, bei gerade einmal acht Millionen Einwohnern. Da kann es auch schon mal passieren, dass man als Fußgänger im Stau steht. Denn gefahren wird überall da wo Platz ist, ganz egal ob auf dem Bürgersteig oder der Straße. Und bis man als Reisender in Vietnam selbst auf einem Motorrad sitzt, ist eigentlich nur eine Frage der Zeit. 🙂

 

Mit dem Motorrad druch Vietnam

Mit dem Motorrad druch Vietnam

 

Entdecke Vietnam auch abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten

Die Sehenswürdigkeiten Vietnams sind weltweit einmalig und wunderschön zugleich – allen vorneweg die weltbekannte Halong Bucht! Das hat sich herumgesprochen: der Tourismus boomt! Jährlich kommen mehr als acht Millionen Besucher hierher und bei den größten Highlights kann es ganz schön voll werden. Daher lohnt es sich umso mehr Vietnam auch abseits von all dem Trubel zu entdecken! Denn paradoxerweise gibt es noch sehr viele Gegenden, die vom Tourismus völlig verschont blieben.

 

Nützliche Apps

Taxifahren ist auch bei gutem Verhandlungsgeschick richtig teuer. Denn oft lassen die Fahrer nicht so gerne mit sich verhandeln. Aber wir haben einen absoluten Insidertipp für Dich, der Deine Reisekasse schonen wird: Die Fahr-Dienste Uber und Grab sind in Vietnam weit verbreitet. Einfach eine lokale SIM-Karte kaufen (die gibt es an jeder Straßenecke), die Apps downloaden und schon kommst Du 24h lang zu Local-Preisen von A nach B!

 

Die Fahrer der Anbieter sind sehr zuverlässig und freundlich, sprechen aber meistens kein Englisch. Ein kleiner Nachteil ist nur, dass die Fahrten frühestens eine viertel Stunde vor Abfahrt bestätigt werden. Sie sind also nicht unbedingt zu empfehlen wenn Du z.B. einen Flug erwischen musst. 😉

 

Mückenschutzspray nicht vergessen

In weiten Teilen Vietnams besteht ein ganzjähriges Malariarisiko, betroffen sind vor allem das zentrale Hochland, das Hinterland der Ostküste und ein geringes Risiko besteht auch in Südvietnam. Die Küstenregionen und der Norden hingegen gelten als  malariafrei. Helle, weite Kleidung, ein Mückenschutzspray sowie ein Moskitonetz sind aber in der Regel ein zuverlässiger Schutz.

 

Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sind tabu!

Vietnamesen sind äußerst tolerant und verzeihen gerne die Faux-Pas ihrer Gäste, trotzdem gibt es ein paar Verhaltensweisen, die sie auch bei Reisenden als äußerst respektlos werten. Dazu zählen starke Gefühlsausbrüche – sowohl der Liebe als auch der Wut. Knutschende oder kuschelnde Paare sehen sie gar nicht gerne und auch für gegenseitiges Anschreien hat man in Vietnam kein Verständnis. Denn dies würde bedeuten sein Gesicht zu verlieren und dabei hat gerade das in der Öffentlichkeit oberste Priorität!

 

Vietnam Sanddünen Mui Né

Vietnam Sanddünen Mui Né

 

Essen & kulinarische Köstlichkeiten

Die Küche Vietnams hat den Ruf, eine der gesündesten der ganzen Welt zu sein! Doch nicht nur das, sie ist extrem abwechslungsreich und jeder Landesteil hat darüber hinaus noch seine eigenen Spezialitäten. Wenn es Dir so wie uns geht und Du alleine schon fürs Essen reisen würdest, dann wird Dich Vietnam ganz sicher nicht enttäuschen: Street-Food soweit das Auge reicht! In unserem Artikel vietnamesisches Essen nehmen wir Dich übrigens mit auf eine kulinarische Reise durch das ganze Land!

 

Tipps zur Esskultur

Essen hat einen sehr großen Stellenwert und ist meistens ein soziales Event. Nach der Arbeit trifft man sich mit Freunden, setzt sich auf die kleinen Plastikstühle der Garküchen und bestellt die Speisekarte einmal hoch und runter. Gegessen wird traditionell mit Stäbchen, aber aufgepasst: Die Stäbchen dürfen nach dem Essen auf keinen Fall in die Schüssel gelegt oder ins übrig gebliebene Essen gesteckt werden, denn das erinnert an Räucherstäbchen, die zum Gedenken an die Toten verbrannt werden und bringt Unglück. Respektvoller ist es daher sie waagerecht auf die Schüssel oder den Teller zu legen.

 

Ess Kulturen in Vietnam

Ess Kulturen in Vietnam

 

Tipps zum Touren buchen

Reiseagenturen gibt es in jeder Stadt und an jeder Ecke! Alle versprechen sie einen einzigartigen Tag in der Halong Bucht, einen tollen Ausflug ins Mekong Delta oder, oder, oder. Allerdings haben die Angebote wenig mit Individualtourismus zu tun und bei vielen, die wir unterwegs getroffen haben, war die Enttäuschung groß.

 

Daher würden wir Dir unbedingt empfehlen entweder so viel wie möglich auf eigene Faust zu unternehmen oder aber vorher etwas Zeit in die Recherche zu stecken. Die meisten Tourenanbieter findest Du auch auf Tripadvisor. Dort lässt sich anhand der Bewertungen (auf Aktualität achten!) recht schnell herausfinden, ob es sich um einen seriösen und guten Anbieter handelt oder nicht.

 

(Fair-)handeln

Es ist wie überall in Südostasien –  wenn Du nicht verhandelst, dann wird es teuer! Meistens ist der vom Verkäufer genannte Preis nur eine ganz grobe Orientierung und es ist üblich, nur die Hälfte oder noch weniger zu bezahlen. Ein paar Worte auf Vietnamesisch, ein kleiner Scherz um die Stimmung aufzuheitern und schon fällt der Preis. Aber nicht vergessen – die Preise in Vietnam liegen um ein Vielfaches unter denen die wir aus Deutschland gewohnt sind. Von dem Geld, das Touristen bei einem Urlaub ins Land bringen, leben oft ganze Familien monatelang. Also verhandeln- ja! Aber bei Cent-Beträgen auch nicht übertreiben. 😉

 

Halong-Bucht

Halong-Bucht

 

Verbringe ein Wochenende in Hanoi

Die Innenstadt Hanois ist am Wochenende für alles, was einen Motor hat, gesperrt. Auch wenn man es kaum glauben kann: Motorradfahrer müssen absteigen und schieben! Stattdessen sprießen Garküchen regelrecht aus dem Boden, jeder freie Zentimeter wird mit kleinen Plastikstühlen besetzt und es scheint, als würden die Einwohner die ganze Woche auf diese zwei Tage warten.

 

Die Stadt füllt sich plötzlich mit einer ausgelassenen Lebensfreude, Kinder spielen auf der Straße und Livemusik ertönt an jeder Ecke! Hanoi  am Wochenende ist ein riesiges Highlight, das Du nicht verpassen solltest!

 

Fazit:

Vietnam ist ein grandioses Land und auch ein ideales Einsteigerland für Backpacker! Lass Dich ein auf das Gewusel im Straßenverkehr, entdecke ein authentisches Vietnam abseits der großen Sehenswürdigkeiten, probiere Dich durch die Garküchen und Deine Reise wird unvergesslich sein – ganz sicher!

 

Reisefroh

Reisefroh

 

Autorenprofil

Anne und Sebastian verbinden Reisen mit Gemeinnützigkeit und installieren während ihrer Open-End-Weltreise auch Solaranlagen für Menschen ohne Licht und Strom. Auf ihrem Reiseblog reisefroh nehmen sie ihre Leser mit in diese ferne Welt abseits der klassischen Touristenpfade. Außerdem geben sie Tipps um nachhaltig die Welt zu entdecken und sind immer auf der Suche nach neuen paradiesischen Orten.  

Save

Save

Save

Save

The following two tabs change content below.
Nach dem Master-Studium in Wirtschaftsinformatik habe Ich - der Weltenbummler - mich direkt für ein Jahr und drei Monate auf Weltreise begeben. Ich bin Schauspieler, Börsenhändler, Business Analyst, SEO Spezialist und letztendlich auch Blogger. Scheue keine Herausforderung und suche immer das Abenteuer. Dabei ist das Reisen als Backpacker eines meiner größten Leidenschaften.

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen