Backpacker (Urlaubs) Traum – Kuba

Kuba ist sicher eines der neuen Trends in der Tourismuswelt. Noch so jung ist das Land, dass sich erst vor ein paar Jahren der Weltbevoelkerung geoeffnet hat. Zumindest die Backpacker Infrastruktur war frueh da, aber auch die Pauschaltouristen mussten nicht lange warten damit sie in den Genuss von Kuba kommen koennen. Ich war leider noch nicht da, aber habe schon viel gelesen und auch einige Freunde, die schon da waren. Es muss sich wirklich lohnen! Im Artikel geht es um Kuba im allgemeinen und wie man seinen Urlaub sparen kann…

 

 

Deutsche sind Urlaubsverwöhnt

In Deutschland hat man eigentlich die Chance viel Urlaub zu bekommen. Das ist in anderen Teilen der Welt nicht immer so. Hier haben wir 24 Tagen gesetzlichen Urlaubsanspruch, was in anderen Ländern kaum möglich ist. Ich habe mal gelesen, dass in den Vereinigten Staaten entweder kein Urlaub gesetzlich vorgeschrieben ist oder irgendwas mit 2 Wochen. Wie auch immer. Was macht man jetzt mit dem Urlaub? Meistens wird er von uns deutschen dazu benutzt um 2×2 Wochen irgendwo eine Pauschalreise zu machen. Je nachdem wie locker das Geld sitzt kann man sich nur einen großen Urlaub leisten. Trotzdem beschweren wir uns… Stress, Burnouts und Mobbing sind immer wieder Themen. Ich will aber gar nicht weiter darauf eingehen…

 

Allgemeine Information zu Kuba

Überall gibt es sogenannte Casas Particulares. Ein „Casa“ ist eine Privatunterkunft ähnlich einer Pension oder einem Bed & Breakfast. Das laeuft aehnlich wie bei AirBnB. Die meisten Zimmer haben ein eigenes Bad. Im Preis für die Übernachtung ist außerdem das Frühstück enthalten.

 

Auf der Insel gibt es sehr gute Busverbindungen, z.B. mit dem Viazul. In den Bussen zahlst du ausschließlich mit harten Devisen (CUC) – daher richtet sich das Streckennetz eher an Touristen.

 

Wo wir bei der einheimischen Währung sind. Überlege dir vorher genau wieviel Geld du benötigst. Geld umtauschen kannst du am Flughafen in Varadero in die Währung CUC, den Peso Convertible, oder aber auch in jeder größeren Stadt. In den kleineren Städten gibt es keine Banken und es ist schwer bzw. unmöglich an Geld zu kommen.

 

Das Essen in Kuba is eher minimalistisch. Dafuer bekommst du guten Rum. Eines der bekanntesten Rum Sorten ist sicher der Havanna Club, den du fasdt ueberall bekommen kannst.

 

Mittlerweile gibt es auch sehr viele Reiseanbieter die dir eine Kuba Reise anbieten können. Man kann Kuba aber auch auf eigene Faust erobern. Spanish kann dabei sehr nützlich sein.

 

Mein Backpacker Traum

Jeder hat sicher schon von den derzeitigen Trends in Mittelamerika gehört. Kuba öffnet sich und auch die ersten mutigen Backpacker trauen sich das Land zu erkunden. Sicher ist das noch nicht einfach. Einheimische, als auch Touristen müssen sich an die Neuen Gegebenheiten gewöhnen. Bisherige Reiseberichte habe ich sehr gern gelesen und vielleicht bekomme ich exklusiv einen Backpacker an die Angel, der mir über seine Eindrücke dort schreibt.

 

Wovon ich träume ist ein Land ohne viel Tourismus, ohne Vorurteile und mit ganz viel Tradition, Kultur und Herz. Das habe ich bisher nur ansatzweise in Kolumbien erfahren. Wo würdest du denn gerne hin und worauf würdest du dich vielleicht auch in deiner Umgebung einlassen? Gibt es eine verrückte Camping-Idee, die du schon immer ausleben wolltest oder würdest du dich auch mal eine Woche auf ein Straßenleben einlassen?  Es gibt sicher viele spannende Abenteuer in Deutschland zu erleben, man muss sie sich nur greifen.

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.