Städtereise in Deutschland – Der Weltenbummler unterwegs

Würzburg

Der Weltenbummler ist unterwegs, aber dieses Mal nicht als Backpacker auf Weltreise, sondern mit dem Rucksack in Deutschland. Als Berater hat man es ja eigentlich im Blut viel zu reisen, aber dieses mal war ich privat in Deutschland unterwegs und wollte auch etwas sehen. Zuerst ging es am Samstag nach Würzburg und am Sonntag dann nach Hamburg. In Würzburg habe ich einen bekannten Backpacker getroffen, der ein Reisebericht-Portal betreibt. Wir haben uns zusammengeschlossen um zu gucken, ob wir irgendwie zusammen arbeiten können. Am Sonntag ging es nach Hamburg, wobei ich dort nicht viel Zeit hatte (mehr dazu später). Leider war das Wetter am Montag auch nicht so super, sodass ich relativ früh wieder nach Hause gefahren bin. Mehr zu den beiden Städtereisen durch Würzburg und Hamburg in dem Artikel…

 

 

Städtereise nach Würzburg

Ehrlich gesagt war ich völlig überrascht von Würzburg. Ich kam zur Mittagszeit in Würzburg mit einem Billig-Fern-Bus von Frankfurt an. Die Fahrt von Frankfurt nach Würzburg hat 9€ gekostet. Angekommen bin ich direkt zum Treffpunkt mit dem Kollegen und wir haben ca. 3-4 Stunden über das Geschäft gesprochen. Dabei war schon auf dem Weg zum Treffpunkt alles voll von Leuten. Das Wetter war großartig und viele werden wohl eine Städtereise als Gruppe machen. Die Atmosphäre war sehr angenehm und die Stadt sehr klassisch gehalten. Nach dem Treffen habe ich mir noch die Burg, das Schloss und den Main angeschaut. Auch das Frühlingsfest war gerade am laufen. Leider war das eher ein Rummel für Jugendliche mit einem Zelt (in dem ging es ab wie beim Oktoberfest).

 

Würzburg ist das „Deutsche Prag“

Ich wäre am Anfang wohl gar nicht drauf gekommen, aber Würzburg erinnert wirklich sehr an Prag. Seitdem ich da war würde ich es jedem empfehlen und es auch als „Deutsches Prag“ bezeichnen… Das beginnt bei den Gassen bis hin zu der typischen Brücke über den Main, auf der sich abends enorm viele Leute tummeln und ein Gläschen Wein genießen. Als es etwas später und auch schon dunkler wurde habe ich mich auf dem Weg zum Hostel gemacht. Das liegt praktischerweise fast neben dem Hauptbahnhof.

 

Leider habe ich in Würzburg so kurzfristig keine Couch mehr gefunden und habe daher das Babelfish Hostel in Würzburg kontaktiert. Ich bekam nach einer kleinen Abmachung sogar ein Upgrade in einem Raum mit weniger Betten. Leider hatte ich etwas Pech, denn die Schnarcher waren übel. Ich war trotzdem überrascht von der Freundlichkeit der Mitarbeiter. Das Hostel hat einen guten Eindruck gemacht, auch wenn ich mich an die Preise für deutsche Hostels erst gewöhnen müsste. Ich glaube während meiner Weltreise (Budget, Route, Ausrüstung) habe ich nie 17 € für ein Hostel bezahlt =)

 

Stresstag nach Hamburg

CS_Hamburg

Couchsurfing in Hamburg

Der Sonntag war dann etwas stressig. Erst ging es wieder nach Frankfurt, wo ein neues Bett auf mich wartete. Das musste ich dann in einer Stunde annehmen und mit einem Kollegen aufbauen. Anschließend ging es mit einem anderen Koffer nach Hamburg. Die Strecke von Frankfurt nach Hamburg ist mit dem ICE zwar nur rund 3 1/2 Stunden lang, aber natürlich hatte ich den Zug verpasst.

 

Lag daran, dass am Hauptbahnhof gebaut wird und der Zug vom Südbahnhof fuhr. Ich konnte natürlich schnell umbuchen und kam dann trotzdem noch fahren. Angekommen in Hamburg habe ich mich auf den weg zu meinem Couchsurfing Host gemacht. Eine 46 jährige Frau, die wirklich super cool war. Wir haben etwas gekocht und uns lange über Reisen, Couchsurfing und viele mehr unterhalten.

 

Immer wieder das selbe in Hamburg

Am Montag hatte ich noch einen geschäftlichen Termin und wollte danach Hamburg unsicher machen. Leider wurde das Wetter wieder etwas schlechter und ich war furchtbar müden von den Strapazen am Wochenende. Kurzerhand habe ich mich dann entschlossen wieder nach Hause zu fahren. Dabei ist es eigentlich erstaunlich. Schon drei Mal war ich in Hamburg und jedes Mal hat das Wetter oder andere Dinge nicht gestimmt. Dabei habe ich ja schon einiges in Hamburg gesehen. Ich war feiern auf der Reeperbahn und habe die Nacht durchgemacht und mir den Fischmarkt am nächsten morgen angeschaut. Nur gibt es ja noch mehr in Hamburg, Gerade die Bootstour auf der Alster stand bei mir ganz oben auf der Liste. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

The following two tabs change content below.
Nach dem Master-Studium in Wirtschaftsinformatik habe Ich - der Weltenbummler - mich direkt für ein Jahr und drei Monate auf Weltreise begeben. Ich bin Schauspieler, Börsenhändler, Business Analyst, SEO Spezialist und letztendlich auch Blogger. Scheue keine Herausforderung und suche immer das Abenteuer. Dabei ist das Reisen als Backpacker eines meiner größten Leidenschaften.

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen