Südosteuropa: die versteckten Juwelen Kroatiens

Plitvice - Kroatien

Kroatien ist ein Reiseland, das in letzter Zeit für deutsche Reisende immer mehr an Bedeutung gewinnt. Viele wollen nicht mehr nach Übersee fliegen, um dort zwei Wochen Urlaub zu verbringen – das Weltklima liegt ihnen dafür zu sehr am Herzen. Gleichzeitig wollen viele auch ein wenig Abwechslung von ewigen Ausflügen an den Gardasee oder die Côte d’Azur. Denn so schön Italien und Südfrankreich auch sind, das meiste haben Europäer eben doch schon gesehen. Als Alternative liegt derzeit vor allem Südosteuropa hoch im Kurs: Es ist ähnlich schnell und umweltschonend zu erreichen wie Bella Italia, bietet ebenso schöne Strände und verfügt über herrliche Flecken unberührter Natur. Die Highlights verrät dieser Artikel, damit direkt mit der Planung angefangen werden kann.

 

 

Geheimtipp #1: der Krka Nationalpark

An Wasserfällen können viele Menschen sich nie satt sehen. Wohl auch deshalb gehört der Krka Nationalpark zu den beliebtesten Parks Kroatiens. Denn hier ergießen sich über dicke Felsblöcke Wasserfälle in einen türkisblauen Pool, in dem an heißen Tagen sogar gebadet werden kann. Wer diesen Nationalpark ansteuern möchte, plant am besten seine Ferien mit Interhome und mietet sich in ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Skradin ein. Diese Stadt ist dem Park geografisch am nächsten gelegen, sodass er von hier aus binnen einer kurzen Autofahrt erreichbar ist. Der Besuch lohnt sich in jedem Fall, denn diese Wasserfälle gehören zu den schönsten Fällen aus Kalziumkarbonat in ganz Europa. Gleichermaßen atemberaubend sind übrigens die Wasserfälle an den Plitvicer Seen.

 

Waterfall krka

 

Geheimtipp #2: die Insel Galesnjak

Aus der Luft betrachtet, wird sofort klar, warum dieser Insel der Name „Insel der Liebenden“ verpasst wurde: Sie ist eindeutig geformt wie ein Herz. Und selbstverständlich käme Liebenden auch zugute, dass sie sich auf dieser Insel allein auf weiter Flur befinden. Denn die Insel hat keine Bewohner – mal abgesehen von einer regen Bevölkerung aus Hasen und Tauben. Ein Ferienhaus können Urlauber hier leider nicht mieten, um traute Zweisamkeit zu genießen. Dafür ist die Insel ein beliebter Ort für Paare, die sich das Ja-Wort geben möchten, und Urlauber, denen ein Tagesausflug genügt, um die Insel zu erkunden. 

 

Geheimtipp #3: der rote und der blaue See

In der Nähe der Stadt Imotski befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit des kleinen Landes, und diese ist noch dazu ausgezeichnet zu erreichen. Eine Straße führt direkt am Rand der Doline vorbei, in der sich über die Jahre der rote See angesammelt hat. Hier tut sich die Erde zu einem riesigen Krater mit steilen, rot gefärbten Wänden auf, in dessen Herzen der See smaragdgrün schimmert. Wer hier genügend Fotos geschossen hat, fährt einfach weiter zum blauen See, ebenfalls in der Nähe von Imotski gelegen. Auch hier handelt es sich um einen See in einer Einsturzdoline, die allerdings nicht ganz so stark abfällt wie die des roten Sees. Besucher können also näher an das Seeufer heran. Um beide Seen in Ruhe zu besichtigen, lohnt es sich, zumindest eine Nacht in Imotski zu verbringen. Zahlreiche Ferienhäuser und Wohnungen stehen hier zur Verfügung. Auch der Stadtkern selbst ist eine Besichtigung wert.

 

Das sind nur einige der unzähligen Naturwunder in Kroatien – wer viel Zeit hat, sollte sich auch die übrigen nicht entgehen lassen. Für den Anfang genügen jedoch diese drei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.