Zahlungsmittel auf Reisen – Probleme und Tipps

Weltreise_Kreditkarte

Als Backpacker auf Weltreise ist man immer auf Geld angewiesen. Der Bus, die Unterkunft und das Essen und Trinken an der Ecke wird man uns ja nicht kostenlos überlassen. Früher hat man noch mit Travelchecks bezahlt, aber die Zeiten ändern sich und somit auch die Zahlungsmittel und Methoden. Ich persönlich bevorzuge es immer Bar zu zahlen, weil man so ein besseres Gefühl für Geld und Ausgaben bekommt. Gang und Gebe ist es aber eigentlich mit Kreditkarte zu bezahlen. Vieles kann man gar nicht mehr Bar bezahlen! Das muss man sich erstmal bewusst machen.

 

 

Meine Zahlungsmittel auf Weltreise

Ich hatte zwei Kreditkarten (Die Mastercard von Gebührenfrei und die Visacard von der DKB), immer 100-200 Euro Bar im Backpack (in Südostasien sogar 300 Euro, weil ich mich sichere gefühlt habe) und mein „Tagesgeld“ um die 50 Euro am Körper. In meinem Pass hatte außerdem nochmal ca. 20 Euro und 50 US Doller für Notfälle.

 

Bei den Kreditkarten war es mir wichtig, dass ich mindestens zwei dabei habe. Zum einen falls eine der beiden Mal gesperrt wird oder verloren geht und zum anderen weil manchmal nur mit einer der beiden bezahlt werden kann, oder es günstiger ist (z.B. bei Flugbuchungen gibt es oft unterschiede) und man damit wieder Kosten für die Weltreise sparen kann.

 

Probleme mit Kreditkarten

Beste Kreditkarte für Weltreisen, überall kostenlos Geld abheben

Mehrere Male auf der Weltreise hatte ich Probleme mit der Kreditkarte. Darüber kann man sich informieren wie man will, aber wenn wirklich was passiert ist das Geschrei groß. Eigentlich habe ich fast alles, was passieren kann, durchgemacht. Angefangen von der Sperrung der Kreditkarte bishin zum verlieren. Selbst der Chip ist mir bei einer Kreditkarte kaputt gegangen.

 

Kritisch wurde es in Südostasien, als ich auf einmal ohne Kreditkarte dastand und nicht mehr wusste was ich machen sollte. Da half nur noch Western Union. Eine Freundin hat mir etwas Geld geschickt und die Reise konnte weitergehen. Wichtig ist vor allem nicht nur an sein Tagesbudget zu denken, sondern auch größere Ausgaben in naher Zukunft berücksichtigen.

 

Alternativen zur Kreditkarten gibt es eher wenig

Derzeit sind mir Alternativen zu Kreditkarten unbekannt. Es gibt zwar online immer Möglichkeiten Geld von A nach B zu schicken wie zum Beispiel mit PayPal oder Moneygram, aber wenn es darum geht etwas Bar zu bezahlen, dann wird es schwer. Selbst Bitcoins versuchen immer noch online Fuß zu fassen, aber neben Travel Checks, die heute kaum noch jemand annimmt, gibt es aus meiner Perspektive nicht viel mehr Möglichkeiten, oder kennt ihr eine?

 

Vor der Reise würde ich mich einfach immer schlau machen und mit meiner Bank oder dem Kreditkartenanbieter absprechen wohin die Reise geht. Wenn der weiß, dass man öfters in verschiedenen Ländern Geld abhebt, dann sperrt er die Karte auch nicht so schnell. In jedem Land sind die Möglichkeiten und Bedingungen für das abheben von Geld unterschiedlich. Als erstes konnte ich die Erfahrung mit den Zahlungsmitteln in Brasilien machen. Dort nimmt nicht jede Bank deine Kreditkarte an oder verlangt extra Gebühren. Auch beim Umtauschen von Geld lässt sich direkt Geld sparen… Man muss sich vorher nur informieren =)

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.