USA Road Trip – 3 Tage Nationalpark Camping Tour

Grand_Canyon

Gerade während des Shut Downs in den USA werden viele Nationalparks geschlossen. Es wurden sogar Leute aus Campingplätzen ausgewiesen. Die Zahlungsfähigkeit der USA steht kurz vor dem Abgrund. Trotzdem machen die ersten Nationalparks wieder auf und empfangen Menschen.

Es wäre ja auch eine Schande, wenn man Sehenswürdigkeiten wie den Grand Canyons nicht besichtigen könnte. Die Vereinigten Staaten bieten weit mehr als das wilde Nachtleben in den großen Städten. Neben den Mega-Metropolen warten auch Nationalparks und weitere atemberaubende Naturlandschaften. Diese kann man sich auch mit einer Tour queer durch Amerika ansehen. Diese Road Trips sind gerade in der USA sehr bleibet. In dem Artikel würde ich euch gerne eine Nationalpark Camping Route vorschlagen.

 

 

Traumhafte Nationalparks in der USA

Wer nur wenige Tage Zeit hat für wunderschöne Landschaften zwischen atemberaubenden Canyons und tiefen Schluchten, wählt die direkte Route von Las Vegas über den Grand Canyon und das Monument Valley zum Bryce Canyon bis nach Zion. So ist die beachtliche Strecke auch zu schaffen, wenn man sich für eine kurze Camping Tour entscheidet. Tatsächlich ist die atemberaubende Felslandschaft besonders gut mit einen Campingfahrzeug zu erkunden.

 

Die Fahrzeuge sind so ausgestattet, dass steinige und sandige Strecken problemlos zu bewältigen sind, gleichzeitig findet die nötige Ausrüstung für einen rustikalen Campingausflug genügend Platz an Bord. Eine mehrtägige Tour durch die Nationalparks ist sicher eine sehr eigenwillige und rustikale Art, die schönsten Canyons zwischen Nevada und Arizona kennenzulernen.

 

Dennoch muss jeder Naturliebhaber die atemberaubenden Landschaften einmal im Leben gesehen haben, gehören sie doch zu den schönsten Naturwundern, die die Vereinigten Staaten von Amerika zu bieten haben. Wer nicht vor hat über 90 Tage in den USA zu bleiben der brauch nur noch einen ESTA Antrag für das Visum ausfüllen und dann kann es auch schon losgehen…

 

Backpacker Camping Tour

Die kurze Camping Tour führt zunächst von Las Vegas bis zum Grand Canyon. Die rund 430 Kilometer lange Strecke geht über den Hoover Staudamm, dort grenzt Nevada an Arizona. Den gut erhaltenen Abschnitt der legendären Route 66 zwischen Kingman und Seligman sollte jeder Globetrotter einmal gefahren sein.

 

Camping ist im Nationalpark Grand Canyon möglich, man kann sowohl oberhalb des Canyons als auch im Canyon campen. Der Stellplatz auf dem Campingplatz ist kostenpflichtig, eine Backcountry Permit ist zum Campen erforderlich und sollte vorab online beantragt werden. Am besten erschlossen sind der Südrand und der Nordrand des Canyons, dort befindet sich auch das Informationszentrum für Reisende.

 

Wer den Canyon in seiner ganzen Vielfalt erleben will, hat große Entfernungen zurückzulegen. So macht die Strecke von den schönsten Aussichtspunkten im Süden bis zu den herausragenden Plattformen im Norden über 350 Kilometern aus, da beide Seiten nicht über eine Brücke verbunden sind.

 

Monument Valley im Navajo Reservat

Goulding Campground

Goulding Campground

Der nächste Haltepunkt der Fahrt ist Monument Valley, das an der südlichen Grenze des Bundesstaats Utah zu Arizona liegt. Monument Valley ist ein Teil des Navajo-Nation-Reservats, die eine oder andere Kulisse diente bereits als Kulisse für spektakuläre Dreharbeiten. Legendär dürfte der rote Sandstein sein, der in der Abendsonne wie eine glühende Masse wirkt.

 

Als einer der besten Campingplätze gilt Goulding´s Campground, der Platz bietet für Camper alle Annehmlichkeiten, die den mobilen Urlaub angenehmer machen. Tief im Südwesten der USA würde man ein solches Juwel kaum erwarten, doch der besondere Reiz des Nationalparks liegt in den Geheimnissen und in den Wundern des ehemaligen Indianerlandes begründet. Wer sich nicht für die erste Wahl unter den Campingplätzen entscheiden will, hat einige kleine Motels zur Auswahl.

 

Bryce Canyon Nationalpark

Der Bryce Canyon Nationalpark befindet sich im Südwesten des Bundesstaats Utah. Seine Auszeichnung als Nationalpark verdankt der Canyon den farbigen Felspyramiden, die das Aussehen eines halbkreisförmigen Felskessels ähnlich einem Amphitheater haben. Mit einer Höhe von 2.400 Metern bis 2.700 Metern liegt er höher als der Zion Nationalpark oder als der Grand Canyon Nationalpark. Die insgesamt 13 Aussichtpunkte sind durch den knapp 30 Kilometer langen Scenic Drive miteinander verbunden.

 

Das eigentliche Highlight des Canyons ist die klare Luft, die sowohl bei Tag als auch bei Nacht Fernsichten von bis zu 320 Kilometer bis nach Arizona und New Mexico erlaubt. Camper finden zwei Campingplätze im Canyon, am Eingang befinden sich weitere Campingmöglichkeiten mit einem gehobenen Niveau.

 

Auf dem Weg zurück nach Las Vegas führt die Campingtour am Zion Nationalpark vorbei, der an der Grenze zu Arizona liegt. Die eindrucksvolle Landschaft besteht aus vielen kleinen Schluchten und einzelnen Canyons, die durch ihren braunen und orangefarbenen Sandstein auffallen. Drei Campingplätze mit einfacher Ausstattung im Park und ein Campingplatz auf halbem Weg zum Bryce Canyon mit besserer Ausstattung stehen für Camper zur Verfügung.

 

Wem das noch nicht genug ist sollte sich über ein Visum für die USA schlau machen. Ein kleine Übersicht anbei:

 

B-1-Visum

Befristetes Visum USA für Geschäftsreisen für bis zu 180 Tagen pro Einreise wobei:

  • Sie mit Geschäftspartnern verhandeln oder Besprechungen führen.
  • Sie an Meetings oder Konferenzen mit einem Bildungs-, wissenschaftlichen oder geschäftlichen Hintergrund teilnehmen.
  • Firmen, die Maschinen oder Betriebsanlagen in die USA liefern, können unter bestimmten Voraussetzungen ihre Monteure oder Ingenieure für z.B. Montage, Reparatur- und Wartungsarbeiten mit diesem Visum in die USA entsenden.

B-2-Visum

Befristetes Visum USA für Tourismus für einen Aufenthalt bis zu 180 Tage pro Einreise, wenn:

  • Sie in den USA Urlaub machen wollen
  • Sie Freunde oder Verwandte in den USA besuchen wollen

Aber auch wenn:

  • Sie in den USA medizinisch behandelt werden
  • Sie an Musik- und/oder Sport-Veranstaltungen oder -Wettbewerben teilnehmen
  • Sie einen kurzen, entspannenden Kurs oder Ausbildung besuchen (z. B. ein zweitägiger Kochkurs, während Sie in den USA auf Urlaub sind)

Kombination von B-1 und B-2

Ein befristetes Visum für Urlaub und Geschäftsreisen für einen Aufenthalt bis zu 180 Tage pro Einreise. Dies ist eine Kombination der B-1 und B-2 VisaSave

The following two tabs change content below.
Nach dem Master-Studium in Wirtschaftsinformatik habe Ich - der Weltenbummler - mich direkt für ein Jahr und drei Monate auf Weltreise begeben. Ich bin Schauspieler, Börsenhändler, Business Analyst, SEO Spezialist und letztendlich auch Blogger. Scheue keine Herausforderung und suche immer das Abenteuer. Dabei ist das Reisen als Backpacker eines meiner größten Leidenschaften.

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen