Camping – Eine Option nicht nur für die Weltreise

Camping

Auf der Suche nach dem nächsten Urlaub oder Abenteuer kommt auch immer wieder das Camping ins Spiel. Auch auf der Weltreise habe ich überlegt ein Wurfzelt mitzunehmen. Aus Platzgründen habe ich es aber doch verworfen. Dabei ist Camping noch einer der billigsten Varianten bei den Unterkünften. Leider wirft es aber auch dutzende andere Probleme auf. Es ist ja nicht immer so, dass man auf einem Campingplatz ist, sondern oft auch wild campt. Mehr zum Thema Camping und aktuelle Preise für Campingplätze in Europe im Artikel. Auf gehts zum Campen in die neue Saison.

 

 

Camping ist günstig, aber nicht immer billig

Längst hat die Tourismusindustrie verstanden, dass nicht alle in einem Luxus-Hotel nächtigen wollen mit all-Inklusive Angebote und Vollzeitprogrammen. Auch das Camping in der freien Natur gewinnt immer mehr an Popularität. Dabei gibt es in vielen Ländern schon sehr sehr gute Anlagen, die immer beliebter werden.

 

Leider auch ein Minuspunkt, wenn es darum geht viele Leute abzufertigen. Das eigentliche Camp-Gefühl geht damit schon wieder verloren. Auch die Preise werden für das eigentlich billig-verschreiende Campen immer mehr angezogen. Ich bin daher mit Couchsurfing immer besser gefahren und kann es nur jedem empfehlen (Mein Couchsurfing Erfahrungsbericht).

 

Couchsurfing auf Weltreise

 

Kosten fürs Camping

Die Preise fürs Camping unterscheiden sich genauso wie Hotels in Hülle und Fülle. Durchschnittlich hatte man es Im Vergleich zu Europäischen Ländern in Ungarn mit rund 22,22 € am günstigsten. Dagegen ist das Campen in der Schweiz mit durchschnittlich 46,26 € doppelt so teuer wie in Ungarn. Preise für den günstigsten und teuersten Camping Platze, sowie Durchschnittspreise der Campingplätze in den jeweiligen Ländern findet Ihr hier.

 

Camping als Abenteuer oder Urlaub mit Familie

Das letzte Mal war ich auf Weltreise Campen. Ich meine es lässt sich nicht umgehen in den Himalayas zu Campen. Auch in Kambodscha war ich auf einer Insel campen. In Deutschland war ich zuletzt 2006 an der Ostsee campen – wild. Dabei sollte man in manchen Ländern aufpassen, denn gerade das wild campen ist nicht erlaubt und teilweise mit Hohen Strafen belegt.

 

Wen das Abenteuer reizt wird sich auch davon nicht aufhalten lassen. Bitte aber verlasst jeden Ort wie ihr ihn vorgefunden habt. Alternativ kann man auch einen Campingplatz im Internet suchen. Camping in der Bretagne z.B. bei Yelloh Village soll derzeit auch sehr angesagt sein, aber es lassen sich sicher auch andere attraktive Standorte in Europa finden.

 

Glamping in Luxemburg

 

Neuer Trend im Camping – Glamping

Glamping ist ein neologistisches Wort aus Glamorous + Camping. Den Rest kann man sich fast vorstellen. Es geht dabei nicht um echten Glamour aber schon eine luxuriösere Form von Camping. Das heißt konkret mehr Platz, Heizung, Bett, Kochnische und Schrank. Übernachten tut man zwar immer noch in Zelten, aber auch da gibt es Unterschiede. Je nach Unterkunft ist auch eine Toilette direkt angeschlossen.

 

In Luxemburg habe ich diesen neuen Trend auch mal selber ausprobiert. Es war eine tolle Erfahrung.

 

Luxus Camping in Europa

Immer mehr Länder in Europa entdecken die neue Art zu Reisen. Camping hat immer noch einen Abenteuercharakter, aber auch in Europa möchte man auf ein bisschen Luxus nicht verzichten. Für den einen ist das eine eigene Toilette. Für den anderen ist das die Wasserrutsche um die Ecke. In Frankreich bietet Yelloh! Village zum Beispiel viele Campingplätze oder Unterkünfte mit Spa, Pools und wirbt auch mit anderen Freizeitaktivitäten.

 

Luxus Camping

 

Road Trip mit dem Camper durch Europa

Mit dem Camper einen Roadtrip durch Europa zu machen ist immer noch eines der beliebtesten Arten zu Reisen. In 2016 habe auch ich zum ersten Mal Erfahrungen mit einem Camper sammeln können. Ich war mit meiner besten Freundin 10 Tage mit dem Camper in Portugal unterwegs.

 

Die Mobilität und Flexibilität gegenüber dem klassischen Backpacking ist schon sehr geil, aber auch der Preis den man dafür bezahlen muss darf man nicht vergessen. Sich einen Camper zu mieten lohnt sich meiner Meinung nach erst bei 2-3 Personen…

Save

The following two tabs change content below.
Nach dem Master-Studium in Wirtschaftsinformatik habe Ich - der Weltenbummler - mich direkt für ein Jahr und drei Monate auf Weltreise begeben. Ich bin Schauspieler, Börsenhändler, Business Analyst, SEO Spezialist und letztendlich auch Blogger. Scheue keine Herausforderung und suche immer das Abenteuer. Dabei ist das Reisen als Backpacker eines meiner größten Leidenschaften.

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen