Rucksackreisen in Israel – Sicher durch den Schmelztiegel der Kulturen

Israel Eye on the Sea of Galilee

Kein Ort der Welt ist so umkämpft wie Israel. Hier trafen schon lange vor der Gründung des Staates Israels verschiedene Kulturen aufeinander – oft folgten tragische und blutige Auseinandersetzungen. Dieses Zusammentreffen von unterschiedlichen Kulturen, Glaubensrichtungen und Einflüssen hat eine wahrlich unfassbare Anzahl an historischen Sehenswürdigkeiten hinterlassen, eingebettet in eine atemberaubende Landschaft – so ist dies ein wahrer Reisegenuss für jeden Backpacker.

 

Der folgende kurze Überblick soll Backpackern helfen dieses wunderschöne Land sicher zu bereisen.

 

Wie vor jeder Reise in ein Gebiet mit Konfliktvergangenheit sollte man sich auf der Webseite des Auswärtigen Amtes über bestehende Reisewarnungen und Sicherheitshinweise informieren. 

 

Isreal – Visum und Einreise

Obwohl es für EU-Bürger in den meisten Fällen keine Einreise oder Visa Problematiken gibt sollte man sich auf die Grenzkontrolle in Israel vorbereiten, denn diese ist, wie in fast keinem anderen Land, sehr gründlich. D.h. man wird sehr genau und ausgiebig nach seinem Reisegrund und Ziel, sowie auch nach dem mitgeführten Gepäck befragt. Dies sollte einen nicht einschüchtern oder verängstigen, jedoch hilft eine gute Reiseplanung und Vorbereitung bei der ehrlichen Beantwortung dieser Fragen.

 

Jerusalem Dome of the rock

Jerusalem Dome of the rock

 

Auch gibt es in Israel so viel zu sehen und zu erleben, dass es unmöglich ist alles in einen Urlaub zu packen, daher ist es auch hilfreich vorab zu planen um das was man sehen möchte nicht zu verpassen.

 

Sicherheit in Israel

Was die die eigene Sicherheit angeht; solange man bestimmte Orte meidet – den Gazastreifen und die Sinai-Halbinsel –  ist Israel nahezu genauso sicher wie die meisten Europäischen Länder. Man sollte auch beachten, dass man sich in manchen religiösen Gegenden und Gebäuden respektvoll Kleiden, bzw. Bedecken sollte (dies gilt für sowohl Frauen als auch Männer). Ansonsten ist noch anzumerken, dass Spiele die nicht auf Können sondern auf Glück basieren in Israel illegal sind. Dies hat aber zur Folge, dass es z.B. von der Stadt Eilat aus Spieltouren auf Schiffen veranstaltet werden

 

Was sollte man auf keinen Fall verpassen?

Zunächst einmal Jerusalem. Die Stadt ist Randvoll mit Sehenswürdigkeiten – eine davon sind die Menschen selbst, die aus vielen verschiedenen Orten der Welt anreisen. Besonders bei einem Gang durch die Altstadt bemerkt man die wunderbar kunterbunte Mischung an Menschen. Die Altstadt hat eine große Anzahl historischen und religiösen Zielen und wirklich alles ist sehenswert.

 

Israel Aerial Masada

Israel Aerial Masada

 

Es ist wahrscheinlich, dass man seinen Besuch durch den An- und Abflug in Tel Aviv beginnt und endet. Hier sollte man es nicht verpassen den Strand aufzusuchen. Dieser eignet sich nicht nur perfekt für ein Bad im Meer, sondern wird auch gerne von Israelis für freundschaftliche Versammlungen mit Musik und Essen genutzt. Auch sollte man es nicht verpassen den wahrscheinlich ältesten Hafen der Welt zu sehen um den sich auch einige wunderbare Geschichten und Mythen ranken, dieser ist in Jaffa, früher eine eigene Stadt, die mittlerweile mit Tel Aviv verschmolzen ist.

 

Was sollte man sich in Isreal anschauen?

Ist man länger als ein paar Tage in Israel, sollte man sich das Tote Meer und Masada nicht entgehen lassen. Masada ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes; eine uralte, hoch gelegene Festung die das Tote Meer überblickt. Man sollte versuchen diese am frühen Morgen zu besteigen um dann von dort aus den Sonnenaufgang über das Tote Meer zu erleben. Diejenigen die es sich zutrauen können die Nacht vorher am Strand des Toten Meeres verbringen (hier nur nach einem geeigneten Ort schauen) und dann, nach dem Besuch auf Masada, bei dem Abstieg in einem der herabfließenden Bäche baden.

 

Ist man etwas länger in Israel, lohnt es sich auch einen Trip in die Negev-Wüste zu machen. Vor allem die Beduinenzelte, die es dort überall als Übernachtungsmöglichkeiten gibt sind zu empfehlen. Auch die Hängenden Gärten von Bahrain in Haifa, die Altstadt von Akko, die antike Hafenstadt Caesarea, der See Genezareth und der Ein Gedi Nationalpark sind zu empfehlen. Gute Reise!

Save

The following two tabs change content below.
Nach dem Master-Studium in Wirtschaftsinformatik habe Ich - der Weltenbummler - mich direkt für ein Jahr und drei Monate auf Weltreise begeben. Ich bin Schauspieler, Börsenhändler, Business Analyst, SEO Spezialist und letztendlich auch Blogger. Scheue keine Herausforderung und suche immer das Abenteuer. Dabei ist das Reisen als Backpacker eines meiner größten Leidenschaften.

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen