Die Qual der Wahl vor dem Kurzurlaub

Sardinien

Es ist mal wieder soweit. Man hat etwas Urlaub und weiß nicht wohin damit. Die Kollegen links und rechts von mir überlegen schon seit Wochen, was man wohl mit einer Woche noch so machen soll. Ich habe natürlich gerade erst angefangen zu arbeiten und kann da nicht großartig mitreden. Naja, auch nur halb wahr, denn immerhin komme ich gerade von einer Weltreise zurück und müsste eigentlich Tipps ohne Ende geben. Jetzt kommt der Haken. Wer will schon bei so einem Kurzurlaub großartig fliegen? Amerika hält lange Flugzeiten bereit. Asien, Südostasien und Indien auch zu weit weg und dann doch zu viel Kultur statt Urlaub. An Afrika denkt doch niemand und dann heißt es… EUROPA!

 

Kurzurlaub in Europa

Glas klare Sache, dass der Urlaub in Europa verbracht wird. Europa ist natürlich auch ganz schön groß und so überlegt sich jeder was er denn genau machen will. Zum Wandern geht es in den Norden, Schweiz oder Österreich. Für Sonne und Strand lässt sich alles südlich anbieten. Ob Spanien, Malle, Italien, Türkei, ja sogar Griechenland ist wieder mit dabei.
 

Sardinien statt Malle und Ibiza

Dabei fiel auf, dass gleich 2 Kollegen mit Ihrer Familie nach Sardinien fahren. Ich selber war Silvester 2007-2008 in Sardinien. Ich bin damals mehr oder weniger schwarz unterwegs gewesen. Habe sogar mal auf einer Baustelle gepennt. Ein Abenteuer aus alten Zeiten. Kurz erzählt: Ich wollte mit einer Freundin über Silvester 2007/2008 nach Sardinien. Es war eine Affäre und eigentlich soweit alles geplant. Günstige Tickets ausgesucht und gebucht. Dann hat es aber doch nicht mehr so richtig funktioniert und ich bin allein nach Sardinien. Das Wetter war nicht so optimal. Ich wollte nicht so viel Geld ausgeben – also habe ich eine Nacht in einer Baustelle gepennt und dann drei oder vier Tage bei einer Pension, die noch im Bau war, aber schon sauber und verdichtet. Highlight war, dass ich noch in der Silvester dumm von einem angemacht wurde (nichts gegen Schwule, aber manchmal haben sie nicht mehr alle Tassen im Schrank).
 

Fakten zu Sardinien

Sardinien ist nach Sizilien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Die Insel mit einigen kleineren Inseln die ist autonom von Italien. Auf eine Fläche von 24.090 km² tummeln sich 1.640.379 Einwohner und die  Hauptstadt heißt Cagliari. Die sardische Wirtschaft hat ihren Schwerpunkt im Tourismus und der Erdölindustrie. Sardinien ist berühmt für Weine, Schafskäse und die Gastronomie, sowie eine traditionell die Korkproduktion im Norden.

 

Lieblingsziele der Touristen

Die einen mögen es Touristen um sich rum zu haben und die anderen würden lieber drauf verzichten. Wer flexibel sein will der sollte sich ein Auto mieten (nach letzten Recherchen ca. 70 € für 4 Tage -> kleines Auto). Ansonsten hat sich jemand bei TripAdvisor mal die mühe gegeben die Top Urlaubsorte auf Sardinien zu nennen:
 

  1. Cagliari
  2. Alghero
  3. Olbia
  4. Sassari
  5. San Teodoro
  6. Villasimius
  7. Stintino
  8. Santa Teresa Gallura
  9. Pula
  10. La Maddalena

Ist Sardinien nun Top oder Flop?

Ganz ehrlich ich weiß auch nicht was ich von Sardinien halten soll. Ich war halt nur einmal da und dazu war es allein und auf Low-Budget (wie immer). Auf GEO kann man verschiedene Reiseberichte aus Sardinien lesen. An sich nicht übel, aber ob es mich vom Hocker reißen würde ich weiß auch nicht. Nachdem ich mich jetzt etwas mehr zu Sardinien erkundet habe würde ich mir auch noch einmal ein paar andere Optionen anschauen, denn letztendlich heißt es doch: "Da, wo die ganzen Urlauber jetzt hinfahren ist doch bestimmt auch schon der Drops gelutscht, oder?!". Was meint Ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.