Vegane Restaurants in Amsterdam – authentische Empfehlungen

Eigentlich kennt ihr bereits die Hotspots Amsterdams. Chris hat euch in einem Blogbeitrag die frivole und abenteuerliche Seite der Stadt gezeigt und Jana hat euch zu den besten Reisehighlights mitgenommen. Für Regentage, wie ich sie überwiegend hatte, könnte ich euch nur noch einen Spontanbesuch im Sexmuseum, Body Worlds und den Botanischen Garten ans Herz legen. Nun fehlen nur noch die kulinarischen Highlights – vegan natürlich. Egal, ob bei Sonne oder Regen, Amsterdam wird euch auch kulinarisch verzaubern. Ich habe dort – ohne Übertreibung – das wahrscheinlich beste Essen aufgetischt bekommen, das ich je gegessen habe (ja, inklusive meiner Jahre als Nicht-Veganerin!).  An Essensangeboten wird es euch in der niederländischen Hauptstadt nicht mangeln, doch hier sind meine veganen Restaurantempfehlungen für Amsterdam, die eure Geschmacksinne nur so dahinschmelzen lassen.

 

Vegan Junk Food Bar

The Vegan Junk Food Bar

Vegan ist gesund? Nö, nicht immer. Viele denken bei veganem Essen gleich nur an kaum weiterverarbeitetes Obst und Gemüse, super grüne Bowls und Salate. Die Vegan Junk Food Bar beweist, dass das auch bunter geht und auch Veganer*innen in allerhand cholesterin-hochtreibenden Verführungen schwelgen können. Hier dürft ihr die Kalorien nicht zählen, sondern einfach nur genießen.

 

Die Vegan Junk Food Bar serviert ausschließlich auf Pflanzen basierendes Junk Food. Das kannst du jedoch kaum mit den veganen Fast Food Angebot von McDonalds vergleichen. Es ist Junk Food auf einem neuen Level und übrigens auch sehr Instagram tauglich. Knallige Farben, starke Kontraste und Graffiti-Kunst verleihen den zugehörigen Restaurants einen urbanen, rebellischen Stil mit Retro-Touch.  Und auch die regenbogenfarbenen Burger, Pommes, Fritten und Salate sind ein reiner Hingucker.

 

Seinen Anfang hat die kleine Restaurantkette in Staringplein im Westen Amsterdams genommen. Nun gibt es insgesamt vier Restaurants verteilt über ganz Amsterdam – Staringplein, Marie Heinekenplein, Eerste van Swindenstraat und das Neuste in Reguliersdwarsstraat – und ein weiteres in Rotterdam. Im Jahr 2020 will das Unternehmen sich international ausbreiten und eine weitere Filiale in Barcelona eröffnen. Keine Reservierungen und nur Kartenzahlungen sind möglich. Also schaut einfach beim Mittag- oder Abendessen zu Fuß vorbei und vergesst eure EC-Karte nicht.

 

Vegabond

Im Vegabond Leligracht Dace findest du auch die angesagte Açaí Bowl zusammen mit vielen weiteren preiswerten veganen Snacks und Erfrischungen. Hier bekommst du frischgepresste Smoothies, selbstgemachte, rohe Kuchen und die in ganz Amsterdam beliebten veganen, hausgemachten Snicker-Bars. Das lässt sich an kalten Tagen herrlich mit einem heißen Tee genießen.

 

Wer etwas Geld sparen und sich mit veganen Fair Trade Produkten eindecken möchte, kann sich auch im Vegabond Supermarkt in der De Clercqstraat umschauen. Aber wozu ist man denn im Urlaub, wenn man sich nicht einmal etwas gönnt?

 

Meatless District

Meatless District Amsterdam

Kommen wir nun zu meinem absoluten veganen Lieblingsrestaurant in Amsterdam, das du ebenfalls lieben wirst – egal ob Veganer*in oder nicht. Meatless District ist in der Bilderdijkstraat im Westen Amsterdams, circa eine halbe Fußstunde vom Hauptbahnhof entfernt. Auf dem Weg dorthin schlendert man über unzählige Kanäle und durch das wunderschöne Stadtviertel Jordaan.

 

Das Restaurant selbst liegt in einer ruhigen Straße und ist von außen eher unscheinbar. Innen überzeugt es jedoch durch ein offenes und lichtdurchflutetes Interior Design mit freundlichen Naturfarben und viel Holz. Zum Glück habe ich durch die Tür ins Innere des Restaurants geschaut. Das Menü ist zwar auf nur in holländischer Sprache gehalten, aber man kann die Inhalte sehr gut erraten oder sich von der netten Bedienung übersetzen lassen.

 

Wir haben den Kimchi Burger und die Barbacoa Bowl gegessen. Das Menü scheint klein und die Hauptgerichte mit Preisen zwischen 13,50-16,50 € teuer. Aber lasst euch sagen: Jeder Cent oder eher Bissen lohnt sich. Ich habe noch nie so perfekt aufeinander abgestimmte und harmonische Gerichte gegessen – Textur, Temperatur, Gewürze – einfach himmlisch. Eine ganz klare Empfehlung.

 

Hearth

Vegan Amsterdam

Hearth ist ein vegetarisches Restaurant im heimatlichen Shabby Look/Vintage Stil mit überwiegend veganen Angeboten und wird von zwei charmanten Italienern geführt. Ihr könnt es in der Albert Cuypstraat antreffen, wo es tagsüber etwas unscheinbar hinter den Marktständen versteckt liegt. Wenn ihr Glück habt, gibt es sogar mal wieder eine kleine Liveband oder eine temporäre Kunstausstellung im Restaurant. Alles, was die Atmosphäre noch lockerer und offenherziger werden lässt.

 

Auf dem Menü stehen Kleinigkeiten für zwischendurch wie Falafel-Waffeln und Linsensuppen als auch richtige Portionen.  Hearth hat vor allem Köstlichkeiten im Menü stehen, die ich sonst nur schwer in ihren veganen Varianten finde. Dazu gehören hausgemachte Brokkoli oder Auberginen Gnocchi oder veganes Sushi.

 

Spirit

Spirit Amsterdam

Spirit Amsterdam

Ganz in der Nähe der Windmühle De Gooyer im Osten Amsterdams findet ihr das Restaurant Spirit. Es ist ein vegetarisches Restaurant mit sehr vielen schmackhaften und atemberaubenden veganen Angeboten und ein Buffet der etwas anderen Art. Ihr nehmt euch einen Teller und bedient euch nach Herzenslust. Dieser wird am Ende gewogen und (natürlich abzüglich des Tellergewichtes) ihr bezahlt nach Gewicht (je 100 Gramm). Zum Mittagessen sind das 2,60 € und zum Abendbuffet 2,80 € pro 100gr Essen.

 

Doch vorsichtig bei den ganzen Leckereien – von Suppen mit frischem Brot, warmen und kalten Salaten, Antipasti, Nudel und Reisgerichten mit Soja, Tofu und Tempeh, exotischen Früchten sowie schokoladigen Desserts – kann der Teller schnell schwer werden. Probiert unbedingt den veganen Eiersalat und verratet mir, woraus er gemacht ist!

 

Veganes Ramen

Natürlich gibt es noch viele weitere Restaurants mit veganen Angeboten. Amsterdam ist im wahrsten Sinne ein gefundenes Fressen für Foodies der veganen Küche – doch das waren nur die Restaurants, welche ich auf meinem Städtetrip ausprobiert und die mich überzeugt haben. Gerade die indischen, japanischen, vietnamesischen und malaysischen Restaurants rund um Chinatown haben auch ansprechende und vegan-freundliche Menüs aushängen.

 

Wenn ihr noch gute Geheimtipps zu veganen Restaurants in Amsterdam habt, lasst sie uns gerne in den Kommentaren wissen. Bis dahin, eet smakelijk!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.