San Francisco: Golden Gate Bridge mit dem Fahrrad

Golden Gate Bridge Welcome Center

„If you’re going to San Francisco…“ — nicht erst seit dem Song von John McKenzie ist  San Francisco für viele Reisende ein großer Traum. Einmal auf der Golden Gate Bridge stehen, den Wind durch die Haare wehen lassen – das muss Freiheit sein!

 

Ein Besuch der Golden Gate Bridge gehört deshalb zum absoluten Pflichtprogramm. Aber einfach nur mit dem Auto oder mit dem Touristenbus darüber fahren? Wie unromantisch! Mein Freund und ich haben uns deshalb für eine Tour mit dem Fahrrad entschieden und ich kann euch sagen: dieser unvergessliche Tag war all das Gestrampel wert.

 

 

Gestartet sind wir im Golden Gate Park, der übrigens an sich schon einen Besuch wert ist. Wir haben direkt im Park die Fahrräder geliehen: der Verleih befand sich auf dem Platz vor der California Academy of Science in Richtung Japanese Tea Garden. Pro Person haben wir dort für ein ganz normales City Bike 30$ gezahlt.

 

Da ich nicht weiß, ob der Verleih sich an diesem Standort ganzjährig befindet, hier zusätzlich noch ein Verleih kurz vor dem Golden Gate Park, von dem aus man auch problemlos starten könnte:
Golden Gate Tours & Bike Rentals
1816 Haight Street
San Francisco, CA 94117

 

Die Tour dauert am Stück zwar nur 1,5 Stunden, trotzdem würde ich euch raten einen ganzen Tag einzuplanen um alles genießen zu können. Der Hinweg ist fast komplett bergab und führt über einige schöne Aussichtspunkte auf die andere Seite der Golden Gate Bridge nach Sausalito. Von dort aus kann für 12,50$ auch die Fähre zurück nach San Francisco genommen werden. Ich kann euch aber sagen die Golden Gate Bridge im Abendlicht entlang zu fahren ist auch extrem schön. Für die Heimfahrt müsst ihr etwas länger einplanen, da sie dann natürlich überwiegend bergauf geht. Checkt deshalb vorher unbedingt ab, wie lange der Fahrradverleih abends offen hat!

 

Unsere genaue Fahrradroute findet ihr hier auf Google Maps.

 

Aussichtspunkt 1: Lincoln Boulevard

Einen ersten Stop solltet ihr am Lincoln Boulevard, oberhalb von Marshall’s Beach einlegen. Der Aussichtspunkt befindet sich direkt an der Straße und ist deshalb eigentlich nicht zu übersehen. Von hier aus hat man nicht nur einen tollen Blick auf die Brücke, sondern auch noch nach links auf die Naturschutzgebiete und den Pazifik.

 

Golden Gate Bridge View

 

Aussichtspunkt 2: Golden Gate Bridge Welcome Center

Am Parkplatz des Welcome Centers, bevor man auf die Brücke hochfährt, lohnt es sich ebenfalls noch einmal kurz anzuhalten, um von Nahem einen Blick auf die ehemals längste Hängebrücke der Welt zu werfen.

 

Golden Gate Bridge

 

Aussichtspunkt 3: Golden Gate Bridge View

Dieser Aussichtspunkt befindet sich schon auf der anderen Seite der Golden Gate Bridge, kurz bevor man nach Sausalito abbiegt. Hier haben wir auf dem Rückweg angehalten und den traumhaften Blick auf die Skyline von San Francisco in der Abenddämmerung genossen.

 

Golden Gate View

 

Ziel: Der Künstlerort Sausalito

Kleine Boutiquen, Galerien und die viktorianischen Fassaden der Häuser prägen den kleinen Ort Sausalito im Norden San Franciscos. Der Einfluss der Europäer wird einem hier sofort bewusst, man fühlt sich wie in einer kleinen Stadt in Spanien oder Italien. Am Besten entspannt es sich hier auf einer der vielen Parkbänke bei einem leckeren Eis (für schlappe 4,50$ pro Kugel), oder ihr genießt einfach so die Aussicht auf Alcatraz und die Bucht von San Francisco.

 

 

 

Food Tip: Nappa Valley Burger Company

Für den Hunger nach der Radtour: hier gibt es leckere Burger in allen Variationen.

(670 Bridgeway • Sausalito, CA 94965)

 

The following two tabs change content below.

Mariella Kockler

Hey ich bin Mariella - Sommerkind und Sonnenkind, denn so wie andere Menschen ihren Kaffee brauchen, brauche ich die Wärme! Ich bin 22 Jahre alt, Journalistik Studentin, liebe das Schreiben und die Sprachen. Die Begeisterung fürs Reisen liegt bei mir wahrscheinlich in den Genen, deshalb versuche ich nicht zu sehr auf den Geldbeutel zu schauen und bei jeder Gelegenheit ins Flugzeug zu hüpfen. Denn wenn nicht jetzt, wann dann?

Neueste Artikel von Mariella Kockler (alle ansehen)

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen