Mit dem Van von Deutschland nach Portugal: Einblicke in einen Roadtrip durch Europa

Innerhalb von zwei Wochen einen Transporter kaufen und ausbauen, um über die heißen Sommermonate von Deutschland nach Portugal zu fahren – Hört sich nach einem Traum an? Mein Freund Jan und ich haben es getan und kennen sowohl Highlights als auch Schwierigkeiten eines solchen Trips jetzt sehr gut.

 

Nachdem wir im Oktober 2016 für ein und halb Jahre nach Bali gezogen sind und danach drei Monate in Marokko verbracht haben hieß unser neues Projekt „Europa Roadtrip mit dem eigenen Van“.

 

 

In einer intensiven Woche hieß es Dämmung einkleben, Holzdielen festschrauben, Schiebebett bauen und Overhead Compartment für ausreichend Stauraum basteln. Danach starteten wir am 25.Juli ganz sanft mit Surfboard auf dem Dach in unseren Europa Roadtrip.

 

Sanft deswegen, weil wir auf dem Weg zunächst einige Besuche abstatteten. Meinen Bruder besuchten wir in Luzern, meinen Onkel in Bern und meine Cousine in Lyon. Der Van wartete draußen und wir zogen noch das großzügigere Heim meiner Familie vor, bevor es dann am 5. August mit dem richtigen “Vanlife” losging.

 

Unser Europa Roadtrip: Die Reiseroute

Wir starteten den Europa Roadtrip bei meinen Eltern in Stuttgart und fuhren dann über Luzern und Bern in der Schweiz nach Lyon in Frankreich.  Dann ging es an die Atlantikküste nach Südwest Frankreich, wo wir die meiste Zeit Surfspots aufsuchten. Daraufhin fuhren wir weiter in das grüne Nordspanien mit dem Ziel Portugal Anfang September zu erreichen.

 

Unser HikeTribeVan von Innen (ohne Matratze und Deko)

Unser HikeTribeVan von Innen (ohne Matratze und Deko)

Wieso wir einen Europa Roadtrip machen

Es gibt verschiedene Argumente, die uns ermutigt haben den Roadtrip zu machen.

 

  • Endlich den eigenen Kontinent kennenlernen: Insbesondere Südostasien haben wir während unseres Lebens auf Bali ausgiebig bereist. Sogar meinen großen Traum von Neuseeland habe ich mir im März 2018 erfüllt. Meinen eigenen Kontinent kenne ich dagegen gar nicht so gut.Zwar war ich auch in Europa reisen, jedoch eher für kurze Trips. Deswegen haben wir uns entschieden uns mal die schöne Nachbarschaft anzuschauen, da wir sowieso vorhatten Portugal als potentielle neue Homebase in Erwägung zu ziehen.

 

  • Die Atlantikwellen surfen: Mit dem Surfen ist es genauso. Jan ist verwöhnt mit guten und warmen Wellen auf Bali. Und wieso nicht mal die kälteren Wellen in Europa testen? Mit dem Surfboard auf dem Dach ist das Surfen die perfekte Kombination mit einem Europa Roadtrip.

 

  • Eine Wanderung im Picos de Europa: Der Picos de Europa ist der erste Nationalpark Spaniens und für Wanderbegeisterte ein Must-Do. Der Naranjo de Bulnes war ein Zwischenziel dieses Europa Roadtrips und eine anspruchsvolle aber atemberaubend schöne Wanderung.

 

  • Ein zweites Neuseeland Erlebnis: Der Europa Roadtrip ist nicht unser erster Roadtrip. Wir sind bereits in Neuseeland etwas über zwei Wochen unterwegs gewesen. Zwar nicht mit dem eigenen Van, aber mit jeder Menge Spaß. Da uns der Roadtrip so viel Freude und Abenteuer beschert hat wollten wir einen zweiten Anlauf in Europa starten.

 

  • Die vollkommene Freiheit leben: Das Leben in einem Van gibt dir die Freiheit die Location so zu ändern wie du Lust hast. Die Wellen sind nicht gut oder die Umgebung gefällt dir nicht? Einfach weiterfahren und entdecken.Wenn du es richtig anstellst kannst du dich für die Nacht mitten auf die Klippen stellen. Insbesondere in Nordspanien wirst du als “Wildcamper” in Ruhe gelassen, solange du deinen Spot sauber hinterlässt und du nicht offensichtlich als Camper wahrgenommen wirst.

Die Highlights des Europa Roadtrips

In wenigen Tagen endet unser Europa Roadtrip. Wir schauen auf fünf intensive Wochen zurück, in denen wir viel gesehen und erlebt haben. Bis auf unser Abendessen war die Reise vielfältig und spannend. Unsere Highlights habe ich hier zusammengefasst. Vielleicht ist ja für dich und deinen geplanten Europa Roadtrip etwas dabei?

 

Unser mobiles Zuhause auf Zeit

Unser mobiles Zuhause auf Zeit

 

Der eigene Van

Das Schönste an dem Europa Roadtrip war tatsächlich das zu Bett gehen. Denn das fühlte sich an wie nach Hause kommen. So klein unser Van ist, so prächtig fühlt er sich an, da er selfmade ist. Insbesondere Jan – ich war eher als Assistentin tätig – hat viele Stunden gewerkelt, um uns ein schönes mobiles Zuhause für unseren Roadtrip zu zaubern. Und das ist es geworden. Wenn du deinen eigenen Van aufbaust hast du ein Zuhause auf vier Rädern gewonnen.

 

Guter Kaffee und Wellen in Guéthary

Unser Lieblingsspot auf unserer Frankreich Route waren weder Hossegor noch Mimizane, nein. Es war die kleine Gemeinde Guethary im französischen Département Pyrénées-Atlantiques. Ein toller Spot, direkt am Meer, mit guten Wellen und wenig Surfern. Dort haben wir uns in das kleine Künstler Café Providence Guéthary verliebt, gearbeitet und grandiosen Kaffee getrunken.

 

Nur wenige Minuten Fahrt entfernt haben wir einen guten Spot für unseren Van gefunden. Direkt am Strand, mit Strandduschen und Toiletten. Alles, was das simple Vanlife Herz begehrt.

 

Wandern in den Picos de Europa

Der erste Nationalpark Spaniens Picos de Europa stand bereits am Anfang der Reise auf unserer To-Do-Liste. Genauer noch, die Wanderung zum Fuß des beeindruckenden Naranjo de Bulnes. Wir sind mitsamt unserem Van in eines der höchstgelegensten Dörfer des Picos de Europa Nationalpark gefahren: Das romantische Bergdorf Sotres.

 

Bocadillos und San Miguel waren vielleicht nicht das gesündeste Abendessen vor unserer großen Wanderung, dafür aber authentisch nordspanisch. Am nächsten Morgen sind wir von Sotres losgewandert und ich habe meine bislang anspruchsvollste und anstrengendste Wanderung unternommen.

 

Ganze neun Stunden dauerte unsere Wanderung zum Naranjo de Bulnes durch saftige Weiden und Berglandschaften mit Ausblicken auf das kantabrische Meer, in tiefe Schluchten und umgebende Berggipfel. Bloß nicht verpassen, wenn du in Nordspanien bist und Lust auf ein kleines Abenteuer in der Natur hast.

 

Auf dem Weg zum Naranjo de Bulnes

Auf dem Weg zum Naranjo de Bulnes

 

Pintxos in Bilbao

Für mich bedeutet Reisen auch die Speisen der Länder kennenzulernen. Eigentlich gehört das sogar zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Was ich bisher noch nicht kannte, aber in den Städten San Sebastian und Bilbao kosten durfte waren Pintxos. Diese sind auf den Theken der Altstadt Bars ausgelegt und sind meistens Brötchen, die mit verschiedenen Aufstrichen, Schinken oder Käse belegt sind. Hört sich langweilig an, ist es aber nicht.

 

Im Gegenteil. Wir kennen im Ausland meistens nur Tapas, Pintxos sind aber insbesondere für die baskische Region bekannt und somit ein Must-Try auf deiner Nordspanien Reise.

 

Herausforderungen auf dem Europa Roadtrip

Noch wenige Tage, bis wir unser Ziel in Portugal erreichen, an dem wir vorerst ein Zimmer gemietet haben, um zu sehen, wie und wo es nun für uns weiter geht. Obwohl ich wunderschöne Wochen hatte bin ich erleichtert, dass der Roadtrip bald vorbei ist.

 

Denn so spannend sich ein Europa Roadtrip anhört und so viele schöne „Vanlife“ Bilder du auf Pinterest oder Instagram sehen kannst, gibt es neben den wunderschönen Erlebnissen auch unbequeme Seiten einer solchen Reise. So ist es zumindest für mich.

 

Ich bin für Abenteuer offen und probiere viele Dinge aus. Dass mir ein Roadtrip Spaß macht weiß ich aus unserer unvergesslichen Neuseeland Zeit. Er macht mir aber nur für einen begrenzten Zeitraum Spaß.

Ich liebe und schätze die Freiheit und die Romantik, die so ein Vantrip für sich hat, das hat er jedoch nicht immer.

 

Die Toilettensituation

Die Realität in Europa sieht so aus: Du kannst mithilfe verschiedener Apps wirklich tolle Schlafplätze finden. Wir haben die meiste Zeit einen Stellplatz mit Blick aufs Meer bekommen. Dabei gibt es jedoch einen Haken: Die Toilettensituation. Wenn du Glück hast gibt es öffentliche Toiletten, die in den meisten Fällen sauber sind. Wenn nicht wirst du mit Schrecken feststellen, wie furchtbar daneben sich Menschen benehmen können.

 

Es gibt sicherlich immer Wälder oder Büsche, in denen du mal kurz verschwinden kannst. Diese sind jedoch sowas von ekelhaft, dass ich mir lieber noch ein Getränk im nächsten Café gekauft habe, um dort die Toilette zu nutzen. Überall hinterlassen Menschen ihr Geschäft. Und damit meine ich nicht Urin.

 

Liebe Leute, es gibt praktische Schaufeln, um das Geschäft inklusive Klopapier zu verbuddeln.

 

Ich liebe und schätze die Freiheit und die Romantik, die so ein Vantrip für sich hat, das hat er jedoch nicht immer. In Neuseeland habe ich jedoch eher das Gefühl, dass die Reisenden sich benehmen können, als in Europa.

 

Unsere Schlafplätze haben wir übrigens meistens über die Park4Night App gefunden.

 

Vanromantik - Sonnenuntergang am Meer

Vanromantik – Sonnenuntergang am Meer

 

Schwieriges Arbeiten für digitale Nomaden

Jan und ich arbeiten Online. Wir können zwar hin- und wieder im Van arbeiten, insbesondere durch das Mifi Gerät, das wir uns zugelegt haben. Irgendwann schätzt man jedoch auf ein gepflegtes Café, in dem gearbeitet werden kann und – ich gebe es zu – die Akkus aufgeladen werden können. Bei unserem nächsten Vantrip werden wir uns eine zweite Autobatterie zulegen.

 

Wenn du arbeitest dann leg dir unbedingt ein Mifi und eine zweite Batterie zu, sodass du jederzeit arbeiten kannst. Denn Café’s mit Internet gibt es nicht überall.

 

Egal ob du denkst, dass so ein Vantrip etwas für dich ist, oder nicht. Probier es aus. Einerseits wirst du einen unvergesslichen Trip erleben und merken, wie wenig du für dein Glück brauchst. Andererseits wirst du wie ich vielleicht auch deine Grenzen austesten. Aber das ist eine großartige Gelegenheit zu wachsen, oder?

 


Über die Autorin: Hallo, ich bin Jasmin, Verfasserin dieses Beitrags. Seit Oktober 2016 habe ich mit meinem Freund auf Bali und in Marokko gelebt. Aktuell reisen wir mit unserem Van durch Europa und steuern Portugal als Ziel an. Auf unserem Blog (www.thehiketribe.com) berichten über unsere Wanderungen und Outdoor-Abenteuer.

The following two tabs change content below.

Gastautor

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen