Backpacking in Chile – Kosten und Sehenswürdigkeiten

Backpacking in Chile

Leider hatte ich während meiner Weltreise als Backpacker nicht die Chance viel Zeit in Chile zu verbringen. Auf der einen Seite muss jeder auf seiner Route Prioritäten setzen und auf der anderen Seite ärgert man sich, wenn man vielleicht doch was verpasst hat. Zumindest hat man oft das Gefühl, dass es woanders gerade schöner ist. In dem Artikel soll es aber eher um ein paar allgemeine Infos zu Chile gehen. Was kann ich in Chile unternehmen? Welche Sehenswürdigkeiten erwarten mich und wie immer ein paar Tipps und Tricks zu den Kosten. In Chile kann man übrigens auch hervorragen Arbeiten und Reisen. Nicht zu vergessen das Surfen, worauf ich in einem anderen Artikel eingehen werde.

 

 

Allgemeine Backpacking Infos zu Chile

Wie schon in der Einleitung angekündigt war ich nicht lange in Chile. Das lag einfach an meiner Backpacking Route. Anstatt durch Argentinien und Chile zu streifen habe ich mich entschieden lieber Ecuador und Kolumbien in die Route aufzunehmen. Das hatte auch finanzielle Vorteile. In Chile war ich daher nur in San Pedro (dort endete die Uyuni Tour) und Iquique.

 

Ein paar preisliche Orientierungswerte für Chile

Eine Nacht im Hostel kostet zwischen 10 und 15 Euro. Private Zimmer sind natürlich teurer und meist zwischen 15 und 25 Euro. Eine Mahlzeit im Restaurant ist etwas teurer als in Bolivien und kann mit grob 5 bis 10 Euro eingeplant werden. Chile ist nach Brasilien und Argentinien das teuerste Land in Südamerika. Preislich lässt es sich aber noch mit Peru vergleichen. Ein Busticket von Santiago nach San Pedro kostet ungefähr 50-60 Euro. Eines der größten Fluganbieter vor Ort ist Lanchile. Bus fahren ist zwar billiger, aber nimmt auch mehr Zeit in Anspruch.

 

Top 10 Sehenswürdigkeiten für Backpacker in Chile

Atacama Wüste

Atacama Wüste

Eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Chile ist sicher die Atacama Wüste. Meisten geht es in San Pedro los. In der Wüste gibt es Vulkane, Mondlandschaften, Flamingos, den größten Salzsee und vieles mehr zu sehen. Wie oben erwähnt endet die Tour meist in Uyuni (oder San Pedro – Chile) in Bolivien.

 

Auch der Nationalpark Lauca ist sehr Sehenswert. Der Park beherbergt viele Lamas, Alpacas und über 100 verschiedene Vogelarten. Zu bestaunen ist dort der See „Lago Chungará“, der sich genau am Fuß vom Payachata Vulkan befindet. Die Fotos sind dementsprechend ein echter Leckerbissen für jeden Hobby Fotografen.

 

Wer die Nähe des Wassers sucht wird sich sicher bei einer Bootstour an den Chilenischen Fjorden von Puerto Montt nach Puerto Natales wohlfühlen. Auch hier ist die Aussicht und Atmosphäre unglaublich schön.

 

Ein beliebter Klassiker unter den Sehenswürdigkeiten in Chile sind natürlich auch die Osterinseln (Rupa Nui). Die befinden sich 3700 km westlich vom Chilenischen Festland. Hier kann man in die Geschichte eintauchen und mehr über die mystischen Riesen-Steinchen erfahren.

 

Für euch habe ich mal die bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Chile zusammengestellt.

 

  • San Pedro de Atacama – Atacama Desert
  • Valparaiso
  • Pucón – Villarrica Volcano
  • Puerto Varas – Osorno Volcano
  • Fjords of Chaiten / Hornopiren
  • Futaleufú
  • Puerto Rio Tranquillo – Marble Caves
  • Villa O’Higgins – O’Higgins Glacier & O’Higgins Lake
  • Puerto Natales – Torres del Paine
  • Punta Arenas – Isla Magdalena
Chile Landschaft

Atemberaubene Natur / Landschaften in Chile

 

Backpacking Tipps & Tricks in Chile

Das beliebteste Ziel in Chile ist der Nationalpark “Torres del Paine”. Besonders vom Dezember bis März. Es ist ein Ort, den man so schnell nicht vergessen wird. Man sollte sich genug Zeit mitnehmen, denn es gibt dort dutzende paradiesische Wanderwege. Die Wanderwege und Camps im Nationalpark sind sehr gut ausgebaut. In der abgeschirmten Natur kann man richtig gut ausspannend und das Leben genießen.

 

Man sollte versuchen die Hauptsaison (Dezember – März) zu vermeidet. Wenn man an den Rändern der Saison reist hat man immer noch gutes Wetter und kann den einen oder anderen Euro bei Übernachtungen und Touren sparen. Die Inlandflüge (meist LAN Chile) sind zudem günstig, da die Entfernung von einer Stadt zur anderen meist sehr groß ist.

 

Generell sollte man Chile als Backpacking Location nicht unterschätzen. Man kann hier extrem viele Outdoor Aktivitäten starten. Das beginnt bei Tagesausflügen zu Inseln, Wasserfällen, Seen, Bergen und Vulkanen und geht weiter beim Fischen, Wandern, Reiten, Fahrrad und Kanu fahren…

Save

The following two tabs change content below.
Nach dem Master-Studium in Wirtschaftsinformatik habe Ich - der Weltenbummler - mich direkt für ein Jahr und drei Monate auf Weltreise begeben. Ich bin Schauspieler, Börsenhändler, Business Analyst, SEO Spezialist und letztendlich auch Blogger. Scheue keine Herausforderung und suche immer das Abenteuer. Dabei ist das Reisen als Backpacker eines meiner größten Leidenschaften.

Was meinst du?

Wir sind hier auf einem Weltreise Blog, also sollte dein Kommentar auch was mit dem Thema zu tun haben. Alles andere wird sowieso nicht freigegeben. Zudem sollte ein Kommentar qualitativ und quantitativ ansprechend sein damit auch andere was damit anfangen können! Andere Backpacker werden es dir danken.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen