Backpacker Weltreise Budget in Kambodscha

Der Backpacker Trip ging auch durch Kambodscha. Das wohl ärmste Land in Südostasien. Das Reise Budget beträgt 530 € (geplant 800 €). Die Reiseplanung war in Kambodscha eher schlecht, weil ich nicht damit gerechnet habe, dass ich solange für das Viatnamesische und Indische Visa brauch. Somit hing ich theoretisch für eine ganze Woche in Phnom Penh fest. Ich habe das beste draus gemacht. Ehrlich gesagt war ich überrascht von Kambodscha. Ich hätte es mir nicht so toll vorgestellt. Man muss aber auch gestehen, dass der Schein trügt, da ich etwas in meine Reisebegleitung verknallt war. Ich war mit ihr ganze drei Wochen unterwegs. Habe Ihre Familie in Kambodscha kennen gelernt und hatte ein großartiges Abenteuer.
 

Land Aufenthalt SOLL IST 
Kambodscha 1 Monat  800 € 530 €

 

Budget in Kambodscha nach Kostenpunkten

Weltreise_Budget_Kambodscha

Kostenpunkte des Weltreise Budgets in Kambodscha

Beim Essen und Trinken wurde wieder nix gespart. Auf den Inseln im Südenhabe ich trotzdem sehr auf die Kosten für Mittag und Abendbrot geachtet. Da habe ich mich auch mal drei Tage von Erdnussbutter und Brot ernährt. Das Ergebniss war eine zweitägige Krankheit. Ich glaube Erdnussbutter kommt mir so schnell nicht mehr aufs Brot.

 

Die relativ hohen Kosten für Unterkünfte erklären sich durch meine Reisepartnerin. Sie ist aus Kambodscha und ich wollte Ihre Reise nicht so teuer gestalten. Daher habe ich ihr vorgeschlagen, dass ich alle Unterkünfte bezahle. Ich müsste alleine ja sowieso für die Unterkunft aufkommen. Da die meistens aus einem Doppeltbett für zwei Personen besteht hätte ich nicht so viel Verlust gemacht. Nur musste ich auf Ihre Wünsch Rücksicht nehmen und ab und zu mal etwas besseres nehmen (tat mir aber auch ganz gut).

 

Weltreise_Budget_Kambodscha1

Weltreise Budget in Kambodscha

Unter dem Kostenpunkt Sonstiges findet man Ausnahmsweise auch mal etwas mehr Kosten. Auch hier liegt der Großteil mit 67 € bei meiner Reisepartnerin. Ich will ja nicht sagen, dass ich ihr alles bezahlt habe, aber ab und zu habe ich Sie eingeladen oder mitbezahlt. Man möchte jetzt meinen, dass ich ne Welt für sie Ausgegeben habe. Auf drei Wochen gerechnet habe ich maximal 100 € für sie ausgegeben. Das ist ok, denn immerhin hatte ich ja auch einige Vorteile (Sprache, Kultur, Unterhaltung, Begleitung).

 

Weitere Kostenpunkte halten sich im Rahmen. Es gab keine weiteren Spezialkosten. Durch meine Reise-Begleitung konnte ich viel Geld sparen in dem wir Ausflüge selber organisiert haben. Auch in der Kategorie Transport konnte ich einiges sparen, denn ich war ab und zu auch mal trampen.

Durch Scrollen oder klicken auf Akzeptieren stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen