Trend und Zukunft des Reisens

Reise_Zukunft_Trend1

Das Reisen, ob geschäftlich oder privat, war in den vergangenen Jahrhunderten meist einer elitären und gut situierten Gesellschaftsschicht vorbehalten. Vor allem in den letzten 50 Jahren hat sich das Reisen allerdings zu einem Gemeingut entwickelt, das selbst für Gesellschaftsschichten möglich ist, die mit einem geringen Haushaltseinkommen auskommen müssen. In dieser kurzen Zeitspanne hat sich jedoch das Reisen und hier besonders die Reiseplanung zu einem großen Teil gewandelt.

 

 

Keine Zukunft für Reisebüros

Gab es früher praktisch nur den Weg über ein Reisebüro einen Flug oder gleich eine ganze Reise zu buchen, so kann sich heutzutage jeder mit ein paar Klicks jede Reise, egal wohin auf der Welt und zu welchem Zweck im Netz buchen. Es stellt sich fast schon die Frage, ob das Reisebüro um die Ecke überhaupt in der Zukunft gegenüber den virtuellen Reiseangebot bestehen kann? Und ob sich die verschiedenen Reisearten miteinander vermischen? Auch der Reise-Trip in die Atmosphäre kann nicht mehr weit weg sein.

 

Geschäftsreisen in der Zukunft online buchen?

Das vor allem die jüngere Generation bei der Reisebuchung auf das Internet setzt dürfte logisch sein. Expedia hat mit einer Studie über das Reisen in der Zukunft beweisen, dass gerade bei der Buchung von Geschäftsreisen, die ja bis in das kleinste Detail wegen anstehender Termine durchgeplant werden müssen, sich das Web hervorragend dazu eignet. Mit einem punktgenauen Recherche lässt sich eine Geschäftsreise flexibel zusammenstellen. Der Geschäftsreisende plant nach dem Zweck der Reise, dem Reiseziel, nach der Länge inklusive der Festlegung gewisser Termine und der Anzahl der Personen, die an der Businessreise teilnehmen über den PC oder das Notebook.

 

Mit den passenden Reise Apps, die es heutzutage in vielen Facetten auf dem Markt teilweise auch noch gratis oder nur für wenige Euros gibt, lassen sich Reisen perfekt auf die Anforderungen abstimmen. Ein weiterer Vorteil, der über alle anderen herausragt, ist die Flexibilität, mit der online die Reisen schnell und kostengünstig zusammengestellt und auch abgeändert werden können. Anzunehmen ist, dass in der Zukunft wohl immer mehr Businessreisende die Buchung über das Netz einer konventionellen Reisebuchung über einen Reiseagenten vorziehen.

 

Reisetrends in der Zukunft

Geschäftsreisen und Privatreisen vermischen sich

Ein weiteres Ergebnis zeigt, dass auch immer mehr Geschäftsreisende nach einer Businessreise noch eine Vergnügungsreise nach getaner Arbeit anhängen. Dazu wird ebenfalls das Netz und seine vielfältigen Möglichkeiten genutzt. Auch hier ist es wieder die jüngere Generation, die sich die Vorteile des Webs häufiger zu Nutze macht. Smarthone und Tablets helfen dabei schnell mal einen Kurztrip inklusive Hotelbuchung und Abenteuertrip anzuhängen. Die notwendigen Infos über alles Wissenswerte hat sich jeder User mit einem kurzen Zeitaufwand zusammengesucht.

 

Man kann bei einer nüchternen Analyse der Fakten getrost davon ausgehen, dass sich in der Zukunft die Buchungen von Reisen über das Netz zunehmend vermehren werden, und sich überdies die unterschiedlichen Reisen miteinander immer mehr vermischen. Die einfachen Kombi-Möglichkeiten lassen es mit ein paar Klicks zu, dass man eine Städtereise mit einer Flussreise oder selbst einer Abenteuerreise verbinden kann. An eine Kulturreise durch ein Land wird womöglich noch eine Tauchreise angehängt. Bislang fehlt es allerdings noch an einem persönlicheren Auftritt der virtuellen Reiseanbieter gegenüber ihren Kunden. Viele lassen sich nun einmal gerne individuell beraten, bevor sie buchen.

 

© Bilder:
Reise_Zukunft_Trend1, Quelle: inside.expedia.de/trends-und-umfragen/die-zukunft-des-reisens
Reise_Zukunft_Trend2, Quelle: inside.expedia.de/trends-und-umfragen/die-zukunft-des-reisens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.